Veröffentlicht inHamburg

Tim Mälzer unterschätzt bei „Kitchen Impossible“ DIESE Zutat – mit fatalen Folgen

Tim Mälzer, Kitchen Impossible.jpg
Tim Mälzer unterschätzt eine Zutat in Thailand – die Folgen sind schmerzhaft. Foto: TVNOW/PA/Simon

Tim Mälzer darf in der aktuellen Folge von „Kitchen Impossible“ nach Thailand reisen. Der Koch freut sich auf aromatische Gerichte, gibt allerdings auch gleich zu, dass er sich mit der asiatischen Küche kaum auskennt.

Neben „unidentizifierbarem Gemüse“ erwartet Tim Mälzer im Thai-Curry, das seine Aufgabe sein wird, eine tückische Zutat, die ihm beim Nachkochen Schmerzen zufügt.

Tim Mälzer kauft falsche Chilis

Bereits vor der Reise hat Tim eine böse Vorahnung und erzählt, dass er Schärfe überhaupt nicht verträgt. Beim Testessen kommt diese auch noch nicht zum Tragen, im Gegenteil: Er ist begeistert von dem schmackhaften Curry und hält das Gericht für „eine richtig lässige Kochaufgabe“.

Zur Herstellung der Curry-Paste kauft Mälzer auf dem Markt jede Menge Chilis ein – und geht beim Kochen nicht unbedingt sparsam damit um. Zu allem Übel hat er auch noch die falschen Chilischoten gekauft.

———————

Das Prinzip hinter „Kitchen Impossible“:

  • In der Kochshow tritt Tim Mälzer gegen andere Sternköche an.
  • Die Kontrahenten schicken sich gegenseitig auf je zwei Reisen, auf denen sie jeweils ein lokales Gericht verkosten müssen.
  • Das Gericht müssen die Köche ohne Wissen der Zutaten und nur anhand ihrer Sinne analysieren .
  • Anschließend müssen die Kandidaten in der Originalküche unter Aufsicht des lokalen Kochs versuchen, das Essen so nah am Original wie möglich zuzubereiten.
  • Am Ende bewertet eine Jury, deren Lieblingsgericht das Essen ist, wie nah am Original das Gericht ist.
  • ———————

Die thailändische Köchin hat in ihrem Gericht große Schoten verarbeitet, Mälzer hingegen hat kleinere Exemplare eingekauft. „Die sind doppelt so scharf“, warnt die Köchin, „sein ganzer Körper wird brennen.“

+++ „Kitchen Impossible“: Eklat um Tim Mälzer – der Sternekoch wirft hin! +++

Arglos wirft Mälzer die Chilis im Mörser zusammen, merkt aber sofort eine „massive Schärfe“. Da der Koch unter Zeitdruck steht, schüttet er die Zutaten kurzerhand in einen elektrischen Mixer – mit fatalen Folgen.

Chilidämpfe verbrennen Mälzer die Augen

Als er einen Blick auf sein Ergebnis werfen will, schießen ihm sofort die brennenden Chilidämpfe in die Augen. „Jetzt hab ich die Chilis überall in der Fresse“, flucht er. Auch nach dem Kochen brennen Mälzer immer noch die Hände und das Gesicht.

Immerhin: Die Schmerzen haben sich gelohnt. Am Ende gewinnt Mälzer das Duell und schlägt seinen Widersacher, Sternekoch Martin Klein, mit 14,4 Punkten. (lh)