Bad Oldesloe: Amok-Alarm an Berufsschule! ++ Schüler im Gebäude eingeschlossen ++ Täter gefasst

Schwer bewaffnete Einsatzkräfte in Bad Oldesloe.
Schwer bewaffnete Einsatzkräfte in Bad Oldesloe.
Foto: News5

Am Dienstagmorgen wurde am Berufsschulzentrum in Bad Oldesloe im Landkreis Stormarn Amok-Alarm ausgelöst.

Es folgten diverse Sicherungsmaßnahme in Abstimmung mit der Schulleitung in Bad Oldesloe. Eine Fahndung nach dem Schüler wurde umgehend eingeleitet.

Bad Oldesloe: Eltern in Sorge

Im Zuge dessen wurde auch eine Kaufland-Filiale in der Ratzeburger Straße durch mehrere Einsatzkräfte durchsucht.

Wie inzwischen bekannt wurde, war der Anlass für den Großeinsatz die Androhung eines Schülers, eine Straftat zu begehen.

+++ Kiel: Riesiges Flugobjekt über der Stadt – als Menschen es sehen, kommen Sorgen auf +++

Eine besorgte Mutter meldete sich über die sozialen Netzwerken und gab an, sie sei in großer Sorge: „Ich habe echt Angst um meine Tochter.“ Diese war mit ihrer Klasse im Chemie-Raum der Schule eingeschlossen.

Der tatverdächtige Schüler wurde von Beamten am Bad Oldesloer Bahnhof angetroffen und vorläufig festgenommen. Durch die Festnahme bestand keine aktuelle Gefährdungslage mehr, so dass der Einsatz gegen Mittag beendet werden konnte.

-------------------

Mehr News aus dem Norden:

-------------------

Panik in Bad Oldesloe

Die genauen Hintergründe über Art und Motivation der Androhung sind derzeit noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Im Nachgang zu dieser Einsatzlage mussten drei Personen medizinisch behandelt werden (Kreislaufbeschwerden und Panikanfall). (wip mit dpa)