Camping: Dieser Mann war ständig am Arbeiten – deshalb fasste er einen irren Plan

Camping-Fan Jens Nähler aus Ostfriedland ist ein wahrer Dauercamper.
Camping-Fan Jens Nähler aus Ostfriedland ist ein wahrer Dauercamper.
Foto: dpa & Screenshot NDR

Ob Küste oder Berge – Camping-Fans gibt es in ganz Deutschland. Viele schätzen die Freiheit und die Flexibilität, die solch ein Urlaub mit sich bringt.

Jens Nähler aus Ostfriesland ist aber noch einen Schritt weitergegangen. Der Camping-Fan ist in sein Wohnmobil eingezogen. Ein Kamerateam des NDR hat ihn beim Alltag in seinem fahrenden Zuhause begleitet.

Camping: Wohnmobil statt eigener Wohnung

Zunächst stand nur eine Idee im Raum: „Ich hab immer nur von den Leuten gehört, als ich den Job gewechselt habe und hier hergezogen bin, dass ich dort arbeite, wo andere Urlaub machen“, erzählt Jens Nähler in der NDR „Nordstory“.

Dies habe sich aber etwas anders herausgestellt. „Ich hab viel gearbeitet aber nicht viel sehen können, wie ich es wollte. Jetzt wird die Arbeit ideal mit ein bisschen Urlaub verbunden“, so Nähler.

+++ Camping bald wieder erlaubt: Hier steht das Telefon nicht mehr still +++

Weil er keine passende Wohnung fand, verbrachte Nähler immer mehr Zeit bei der Arbeit. „Ich wollte an der Küste eine Wohnung finden, doch das ist alles sehr teuer“, erzählt er. Das neue Wohnmobil sei für ihn nun ein Gebrauchsgegenstand. „Meine Wohnung, mein Zuhause, das hier für die Region genutzt wird.“

Schließlich habe er in einer Sendung von diesem Lebensmodell erfahren und sich spontan ein eigenes Wohnmobil angeschafft. Mit seinem Hab und Gut zog er dann in das fahrbare Zuhause.

Meist verbringt Nähler die Nächte auf offiziellen Stellplätzen, aber auch bei Menschen, die er in seinem Beruf als Redaktionsleiter einer Lokalzeitung kennenlernt.

Camping-Fans finden schnell zueinander

Auf den Stellplätzen trifft er nicht selten auf Gleichgesinnte: Auch Gerlinde und Walter Stein haben Haus und Hof verkauft und sind stattdessen in einen Luxus-Camper gezogen.

+++ Norderney: Hier findet eine einzigartige Aktion statt – „Wir möchten die Insel zurückhaben“ +++

„Schlafen tun wir mittlerweile ganz gut“, erzählt Gerlinde. Gemeinsam tauschen sich die Wohnmobilisten über die kleinen Beschwerden ihrer Camper aus und schnacken über dies und jenes.

„Hier gehe ich wieder raus, hier setze ich mich mit Kochen ganz anders auseinander, mit Einkaufen und der Natur“, erzählt Nähler. Durch die ständige Suche nach Stellplätzen lerne er seine neue Heimat viel besser kennen.

-------------

Mehr News aus Norddeutschland:

-------------

Doch im Sommer ist das kein leichtes Unterfangen: Denn da sind zahlreiche Touristen an der friesischen Küste unterwegs. Während ihre Reisen nach wenigen Tagen oder Wochen jedoch wieder beendet sind, erfreut sich Nähler das ganze Jahr über an seinem neuen mobilen Zuhause.

Die ganze „Nordstory“ kannst du >>> hier in der NDR-Mediathek sehen. (mik)