Veröffentlicht inNorddeutschland

Camping: Trio taucht nachts auf Platz auf – und begeht schreckliche Tat

Camping

Tipps & Tricks für Anfänger

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist es auf einem Camping-Platz im Norden zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der ein Mann niedergestochen wurde.

Unter Camping-Urlaubern war es zu einem verbalen Streit gekommen, der dann eskalierte und zu dem Angriff führte.

Camping: Schock im Norden

Im Seeweg in Bornhöved geschah das Ganze. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei erschienen drei junge Männer im Alter von 23 Jahren um 00.15 Uhr bei einem 44-jährigen Gast auf dem Camping-Platz.

Nach einem zunächst verbalen Streit soll einer der 23-Jährigen den 44-Jährigen unvermittelt angegriffen und ihm mehrere Stichverletzungen zugefügt haben. Im Anschluss floh das Trio vom Platz.

En beleuchtetes Camping-Wohnmobil steht am Straßenrand (Symbolfoto). Foto: picture alliance / photothek | Florian Gaertner

Campingurlaub angesagt wie nie – das steckt dahinter:

  • Der Begriff Camping umfasst eine sehr breite Spanne von Aktivitäten. Ihnen allen ist gemeinsam, nicht in Gebäuden zu übernachten, sondern in der Natur.
  • Die Urlauber schlafen in Zelten, Hängematten, Wohnwagen oder Wohnmobilen, in Dachzelten oder ausgebauten Vans. Wird in Zelten gecampt, so spricht man auch von Zelten.
  • Camping wurde Anfang des 20. Jahrhunderts populär und ist mittlerweile eine weitverbreitete Urlaubs- und Reiseform.
  • In den meisten Ländern Europas ist Camping außerhalb dafür vorgesehener Einrichtungen (wildes Campen) nicht erlaubt oder nur unter strengen Auflagen gestattet.

Auseinandersetzung auf Camping-Platz mit Folgen

Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus nach Neumünster. Mittlerweile sei er nicht mehr in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit.

Zunächst sei die Fahndung nach den Flüchtigen in der Nacht erfolglos geblieben. Im Laufe des Tages stellten sich zwei der Beteiligten dann bei der Kriminalpolizei in Bad Segeberg, woraufhin es am Abend zur Festnahme des mutmaßlichen Haupttäters kam.

Dieser wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel am Donnerstagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt. Das Amtsgericht Neumünster erließ Haftbefehl, so dass sich der Festgenommene aktuell in einer Justizvollzugsanstalt befindet.


Mehr zum Thema Camping lesen:


Camping: Ermittlungen gegen Festgenommenen laufen

Der Tatverdacht gegen die beiden weiteren jungen Männer erhärtete sich nicht. Sie wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen. Die drei Männer kommen aus Bornhöved bzw. dem Umland.

Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass die Männer den 44-Jährigen aufgrund eines vorangegangener Streits über den Kauf eines Fernsehers aufsuchten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bad Segeberg, unter anderem wegen des Verdachts des versuchten Totschlags, dauern an. (lfs)