Fehmarn: Einheimische geht am Strand entlang und rastet aus! „War geschockt“

Als eine Frau von Fehmarn den Strand entlang spaziert, traut sie ihren Augen kaum (Symbolbild).
Als eine Frau von Fehmarn den Strand entlang spaziert, traut sie ihren Augen kaum (Symbolbild).
Foto: picture alliance / Zoonar & privat

Das war kein guter Start in den Tag! Wie jeden Morgen drehte eine Frau von Fehmarn mit ihrem Hund eine Runde am Südstrand. Doch was sie dann entdeckte, verdarb ihr gewaltig die Stimmung.

Was sie dort auf Fehmarn gefunden hat, bringt nicht nur sie, sondern viele weitere Fans der Ostsee-Insel auf die Palme.

Fehmarn: Schockierende Entdeckung

Mitten im Sand haben Feierwütige ihren Abfall abgeladen. Leere Glasflaschen, Papierverpackungen, Deutschland-Fähnchen. „So einen Müllberg zu hinterlassen finde ich wirklich grausam“, sagt die Hundehalterin.

+++ Rügen: SIE graben in der Geschichte der Insel – dabei kommt Erstaunliches ans Licht +++

Schon mehrmals habe sie an der Stelle abends junge Leute zusammensitzen sehen. Dagegen sei auch nichts einzuwenden, ganz im Gegenteil: „Es ist toll mit Freunden am Strand zu sitzen, das Leben zu genießen, vielleicht Wein oder Bier zu trinken.“

Weniger toll ist die Ansammlung von Abfall im Sand. „Ich war einigermaßen geschockt, als ich das sah“, berichtet die Einheimische und fügt hinzu: „So schlimm war es noch nie.“ Mülleimer gebe es mehr als genug direkt hinter der Düne.

Fehmarn-Fans sind entsetzt

Deshalb habe die Frau die Hinterlassenschaften der Feierwütigen ab und an auch selbst schon beseitigt. Doch dieses Mal ging es ihr zu weit. „Diese Unmengen wollte ich nicht wegräumen“, stellt sie klar.

-------------------

Das ist Fehmarn:

  • Fehmarn ist nach Rügen und Usedom die drittgrößte Insel Deutschlands
  • Es ist die einzige Ostsee-Insel Schleswig-Holsteins
  • Die Fehmarnsundbrücke, die Fehmarn mit dem Festland verbindet, ist 963 Meter lang
  • Fehmarn zählt rund 12.600 Einwohner
  • Auf der Insel gibt es vier Naturschutzgebiete
  • Der 17,6 Kilometer lange Fehmarnbelttunnel soll Fehmarn mit der dänischen Insel Lolland verbinden; die Eröffnung ist für 2029 geplant

-------------------

Ihren Frust können viele Menschen nachvollziehen. Nachdem sie Fotos von dem vermüllten Strand in einer Facebook-Gruppe geteilt hat, sammeln sich sofort hunderte Kommentare unter den Aufnahmen. „Das ist ja ekelhaft“ und „Menschen sind Schweine“, ist unter anderem zu lesen.

„Faulheit und Ignoranz“ auf Fehmarn

„Was soll man dazu noch sagen? Einfach traurig“, findet eine Frau. Dem schließt sich eine Touristin an, die bereits jahrelang Urlaub auf der Ostsee-Insel macht. „Noch nie haben wir etwas weggeworfen und die Umwelt verunreinigt“, stellt sie klar.

„Man sollte am Strand nichts außer seinen Fußspuren hinterlassen“, schreibt ein weiterer Insel Fan. Man könnte doch eine Tüte mitnehmen, den Müll darin sammeln und ihn dann entsorgen. „Wo ist das Problem? Ich denke die Faulheit und Ignoranz der Menschen“, schlussfolgert der Fehmarn-Fan.

+++ Usedom: Frau ist nach einer Fahrt nach Polen fassungslos – „Zum Lachen ist das nicht mehr“ +++

Die Hundehalterin ist froh, dass sie mit ihrem Entsetzen nicht allein ist. Der Hauptstrand der Insel werde regelmäßig gereinigt. Ob das auch am Südstrand der Fall ist, kann die Einheimische nicht genau sagen.

------------

Mehr News von Fehmarn und von der Ostsee:

Rügen: Hilferuf von der Insel! DAS sollte jeder Urlauber wissen

Usedom: Frau ist nach Urlaub auf der Insel entsetzt – „Würde ich nicht nochmal machen“

Fehmarn: Mega-Projekt sorgt weiter für Empörung – Einheimische gehen drastischen Schritt

Ostsee: Gefahr an der Küste! In diesem Jahr ist es besonders schlimm

Rügen: Paar spaziert über die Insel – ein Detail lässt hunderte Menschen ausrasten

------------

Im Nachhinein wünscht sie sich, sie hätte das Ordnungsamt alarmiert. „Dann wäre es bestimmt zur richtigen Stelle weitergeleitet worden“, denkt sie. Sie hofft, dass ihr Post dazu beitragen kann, die Situation zu verbessern. Denn: „Wir sind eine nicht allzu große Insel, wo jeder jeden kennt.“

Das Müllproblem könnte sich also schnell rumsprechen. Bleibt zu hoffen, dass es die richtigen Menschen erreicht. Der Insel und der Natur ist es auf jeden Fall zu wünschen. (lh)