Veröffentlicht inAllgemein

Lidl-Kunden atmen auf – DIESES beliebte Produkt ist endlich wieder erhältlich

Lidl: Die Erfolgsgeschichte des Discounters

Darf Lidl nun oder darf der Discounter nicht? Diese Frage dürfte Schnäppchen-Jägern ziemlich egal sein.

Sie können sich einfach darüber freuen, dass ein beliebtes Produkt bei Lidl wieder erhältlich ist – trotz großen Rechtsstreits.

Lidl-Kunden jubeln: Sie können wieder dieses Schnäppchen schießen

Die Firma Vorwerk hatte gegen Lidl geklagt: Die im Discounter angebotene Küchenmaschine ,„Monsieur Cuisine Connect“ habe die Technologie des hauseigenen „Thermomix“ kopiert.

Die Firma mit Sitz in Wuppertal klagte vor einem Handelsgericht in Barcelona die Verletzung des Patentrechts an. Dabei ging es um die verbaute Heiztechnologie.

Auch ein deutsches Gericht folgte der Einschätzung der spanischen Kollegen. Lidl nahm daraufhin die deutlich preisgünstigere Thermomix-Alternative aus den Regalen.

—————————–

Das ist Lidl:

  • Die ersten Lidl-Filialen wurden in den 70ern in Ludwigshafen eröffnet
  • 1999 führt Lidl als erster Discounter Scannerkassen ein
  • Lidl hat in fast allen Ländern Europas Filialen
  • sogar in den USA gibt es rund 100 Filialen
  • weltweit über 190.000 Mitarbeiter, in Deutschland über 70.000 (Stand 2020)

—————————–

Doch jetzt kannst du die Discounter-Variante wieder kaufen.

Lidl verkauft wieder Thermomix-Alternative – mit diesem Trick

So ist die „Monsieur Cuisine Connect“ wieder im Lidl-Onlineshop erhältlich. Ein kleiner Hinweis deutet darauf hin, wie das möglich ist: „Mit geändertem Heizelement“, heißt es im Angebot.

Mit diesem Trick umgeht der Discounter also die angeklagte Patentrechtsverletzung.

—————————–

Weitere Lidl-Meldungen:

—————————–

Kunden, die sich das Thermomix-Original für 1.359 Euro nicht leisten können, dürften also jubeln. Denn bei der Discounter-Variante kommen sie deutlich günstiger weg: So nimmt Lidl lediglich 399 Euro für sein Küchengerät.

Dass die Kunden dabei auf die ein oder andere Funktion verzichten müssen, dürfte klar sein. Außerdem fehlen bislang noch Produkttests, die das neu verbaute Heizelement unter die Lupe genommen haben. (ak)