Veröffentlicht inNorddeutschland

„Mein Schiff“: Nach Komplett-Sperre – jetzt ist DAS endlich wieder möglich!

„Mein Schiff“: Nach Komplett-Sperre – jetzt ist DAS endlich wieder möglich!

© IMAGO / Eibner Europa

Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten

Nach wie vor zeigen sich die Konsequenzen der Corona-Pandemie auf die Kreuzfahrt-Industrie. Auch die „Mein Schiff”-Flotte blieb davon nicht verschont.

Zuletzt sorgte eine Route im Mittelmeer immer wieder für Ärger bei der Reederei. Doch nun hat sich das Problem offenbar gelöst und die Dampfer von „Mein Schiff” können die Route wieder ganz normal befahren. Gäste dürften sich freuen.

Mein Schiff“ vermied dieses Land

Ein Reiseziel wurde von Tui Cruises immer wieder von der Route gestrichen, weil die Häfen den Passagieren vermutlich keinen Spaß bereitet hätten.

—————

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

—————

Die Reederei versuchte, die Häfen von Italien zu umfahren, genauer gesagt die Regelungen dort. Denn die aktuelle Corona-Lage in Italien veranlasste die Maßnahme, dass nur geführte Gruppenausflüge von Kreuzfahrtschiffen erlaubt sind. Es gilt also eine Komplett-Sperre für individuelle Landgänge.

Erfreuliche Ankündigung von „Mein Schiff

Weil das für Passagiere anscheinend weniger wertvoll ist, als die Häfen und die anliegenden Regionen auch auf eigene Faust erkunden zu können, leitete Tui Cruises seine Kreuzfahrtdampfer immer wieder in alternative Länder um (hier mehr dazu).

+++ Aida: Familienvater ist seit sechs Jahren an Bord – und verpasst ausgerechnet DAS +++

Doch damit ist nun Schluss. Tui Cruises habe laut „Schiffe und Kreuzfahrten“ bereits an Bord verkündet, dass freie Landgänge in Italien wieder möglich seien.

Damit gibt es keinen Grund mehr, das Land zu meiden und Gäste können sich auf individuell gestaltbare Aufenthalte in Italien freuen.

+++ Aida: Was die Reederei mit diesem Schiff macht, ist entscheidend für die gesamte Flotte +++

Sie werden die ersten „Mein Schiff“-Gäste in Italien sein

Den Anfang werde die „Mein Schiff 6“ bereits am Sonntag machen, wenn der Kreuzfahrtdampfer in Civitavecchia anlegt, schreibt „Schiffe und Kreuzfahrten“. Für die Passagiere muss das eine super Überraschung sein.

—————

Mehr News zu „Mein Schiff“:

—————

Insbesondere Italien-Fans werden sich über diese gute Nachricht sicherlich freuen, denn sie werden während „Mein Schiff“-Kreuzfahrten jetzt wieder die Möglichkeit haben, dem Land einen Besuch abzustatten. (fk)