Veröffentlicht inNorddeutschland

Nordsee: Lange blieb es hier ruhig – jetzt erwacht der Ort aus seinem Dornröschenschlaf

Nordsee
Die Nordsee. Foto: IMAGO/Westend61

Früher war ihr hier viel los, doch seit vier Jahren ist Stille eingekehrt. Das hat jetzt ein Ende: Es tut sich was an der Nordsee. Was hier plötzlich los ist, ist der Hammer. Viele hatten das nicht mehr für möglich gehalten.

Doch Einwohner, Urlauber und Fans der Nordsee können sich freuen, denn ein neues Lokal möchte dort jetzt durchstarten.

Nordsee: Café erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Die Rede ist vom Majorshof in der Lunchaussee in Hedwigenkoog, einem Ort an der Nordsee. Wie der Blog „Nordseeurlaub Büsum“ auf Facebook berichtet, hat eine Einwohnerin aus dem Ort es sich zur Aufgabe gemacht, das Café wieder aufleben zu lassen.

+++ Sylt: Insulanerin packt über die katastrophale Lage auf der Insel aus – „Soll bald ein Ende haben“ +++

Unter dem Namen „Hedwig“ führt Ella Jürgensen jetzt das Scheunencafé auf einem idyllischen Fleckchen. Hausgemachte Torten und andere Leckereien sowie Kaffeespezialitäten können sich Gäste hier bestellen. Alles Bio und Fairtrade und neben Milch werden Soja- oder Hafermilch als Alternative geboten.


Das ist die Nordsee:

  • die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans
  • die Nordsee ist ein wichtiger Handelsweg und dient als Weg Mittel- und Nordeuropas zu den Weltmärkten
  • die Fläche beträgt 570.000 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 700 Meter tief

Neues Glück für ein Lokal an der Nordsee

Die Betreiberin sagte laut „Nordseeurlaub Büsum“: „Wir haben auch tolle Eistees, Schorle und ein Angebot an Weinen, Bier und Drinks. Dazu bieten wir unsere hausgemachte Schafskäsecreme mit Landbrot als Snack an, für alle, die es salzig, statt süß bevorzugen!“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Das Tagesangebot variiert und die Besucher können es sich auf der beliebten Terrasse in der Sonne gemütlich machen. „Bei gutem Wetter öffnen wir auch gerne länger für einen leckeren Sundowner im Koog“, erklärt Ellen Jürgensen.


Mehr von der Nordsee lesen:


Einen Hintergrund hat der Name „Hedwig“ sogar auch, wie es in dem Beitrag heißt: „In Anlehnung an Hedwigenkoog bzw. Hedwig Sophie, der Gemahlin des Herzogs Friedrich IV von Schleswig-Holstein-Gottorf, der 1696 für die Eindeichung des Hedwigenkooges gesorgt hat.“

Das Lokal ist knapp sechs Kilometer mit dem Fahrrad von Büsum entfernt und hat (bis auf Montag) von 14 bis 18 Uhr geöffnet.