Veröffentlicht inNorddeutschland

Nordsee: Frau findet eklige Masse am Strand – sie bedeutet Gefahr für alle

Eine Spaziergängerin macht an der Nordseeküste auf Borkum eine seltsame Entdeckung – hinter ihrem Fund steckt nichts Gutes…

© Imago / imagebroker

Nordsee: Diese 5 Strände musst du gesehen haben

Wir stellen 5 Nordsee-Strände vor, die du unbedingt gesehen haben musst.

Was ist das denn bitte? Diese Frage stellte sich auch eine Spaziergängerin am Strand von Hooge Hörn auf Borkum: Entlang der Küste sind zwischen Muscheln und Sand immer wieder kleine gelbe Klümpchen zu sehen.

Via Facebook suchte die Frau nach Rat bei der Community: „Ich fürchte, es ist nichts Organisches. Sieht aus wie Bauschaum oder so – weiß es jemand?“ Und tatsächlich konnte die Frage schnell beantwortet werden. Doch die Wahrheit ist nicht ganz ohne…

Nordsee: Gelbe Klumpen am Strand

„Das ist Paraffin“, klärte ein Nutzer die Userin auf. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Stoff? Wie der Naturschutzbund Deutschland – kurz NABU – erläutert, handelt es sich bei Paraffin um „eine Substanzgruppe von Kohlenwasserstoffen, die aus Erdöl gewonnen wird“. Durch die geringere Dichte schwimmt das Gemisch an der Wasseroberfläche und wird nach und nach an Land gespült. Und das ist hochgefährlich!

Paraffin selbst kommt beispielsweise nicht nur in Kerzen vor, sondern auch in Beschichtungen, Lacken oder anderen Industrieprodukten. Der Rohstoff wird in großen Chemikalien-Tankern in die entsprechenden Häfen transportiert. Laut NABU müsse man die Tanks der Schiffe jedoch nach jedem Transport reinigen.

Nordsee in Gefahr? Paraffin angespült

„Das mit Paraffinwachs beladene Waschwasser wurde bisher auf offener See gelenzt. So gelangt Paraffinwachs in die Umwelt, verdriftet und landet auf diesem Wege auch im Spülsaum“, verriet ein Sprecher des Bundesamts für Schifffahrt und Hydrographie gegenüber NABU.


Mehr News aus dem Norden:


In reiner Form wären Paraffine nicht direkt giftig für die Umwelt – jedoch bringt der Rohstoff meist noch weitere Chemikalien mit sich. Die weiß-geblichen Klumpen am Strand bilden also ein „Fremdsubstrat in der Umwelt“. Wer derartige Brocken findet, sollte vorerst die Finger davon lassen.

Nordsee: Tierwelt bedroht

Doch auch für die Tierwelt besteht große Gefahr. Wie sich herausstellt, verwechseln immer mehr Fische und Vögel die Klumpen mit Nahrung und verspeisen sie – die Folge: Durch das Paraffin wird ein Hungergefühl unterdrückt und die Tiere könnten bei vollem Magen verhungern. Und im Kreislauf der Natur ist letztendlich auch der Mensch von solchen Entwicklungen betroffen…