Nordsee und Ostsee: Neue Corona-Regeln gelten – was Urlauber jetzt unbedingt wissen müssen

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Was sind die Unterschiede zwischen Nord- und Ostsee?

Beschreibung anzeigen

Viele haben schon ihren Urlaub an der Nordsee und an der Ostsee für die kommenden Wochen bis zum Jahresende geplant. Doch mancher Plan könnte jetzt über den Haufen geworfen werden. Denn ab Montag gelten im Norden verschärfte Corona-Regeln. Für Ungeimpfte Urlauber wird es dann eng.

Schleswig-Holstein ist das Bundesland mit den niedrigsten Corona-Zahlen, aber auch hier sind sie stark gestiegen. Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, gelten an Ostsee und Nordsee bald strengere Regeln.

Nordsee und Ostsee: Urlauber müssen an die neue Regeln halten

Schleswig-Holstein schließt wegen stark gestiegener Infektionszahlen Menschen ohne Corona-Impfung ab Montag von weiten Teilen des öffentlichen Lebens aus. eine 2G-Pflicht im Freizeitbereich ein.

+++ Norderney: Sturm und Flut nagen an der Insel – jetzt gehen Menschen diesen Schritt +++

Für Ungeimpfte sind dann Innenräume von Freizeitstätten und Gaststätten tabu. Kleine Kinder und Schüler sind ausgenommen. Im Freizeitbereich gilt die 2G-Regel (geimpft, genesen), bei beruflichen Veranstaltungen und für Jugendliche greift 3G.

---------------

10 Tipps für Urlaub an der Nordsee:

  • Lütetsburg
  • Cuxhaven
  • Sankt Peter-Ording
  • Wattenmeer, zum Beispiel Neuwerk oder Nordstrand
  • Husum
  • Niedersachsens Küste: Neuharlingersiel, Dangast, Greetsiel
  • Festlandorte in Schleswig-Holstein, zum Beispiel Brunsbüttel
  • Ostfriesische Inseln
  • Sylt
  • Schleswig-Holsteins Nordsee-Inseln (Föhr, Amrum, Helgoland)

---------------

Die Regelung greift bei Freizeitveranstaltungen aller Art, in den Innenräumen von Gaststätten und bei Sport in Innenräumen, wie die Landesregierung am Mittwoch in Kiel nach Beratungen in der Koalition aus SPD, Grünen und FDP mitteilte. Auch touristische Übernachtungen werden erfasst.

+++ Sylt: Menschen fliehen von der Insel – sie alle haben das gleiche Problem +++

Demnach können Privatreisende nur noch in Hotels einchecken, wenn sie vollständig geimpft oder genesen sind. Für Berufsreisende gilt jedoch eine 3G-Regel, also können auch Ungeimpfte mit negativem Coronatest übernachten. Auch bei beruflichen Veranstaltungen, einschließlich geschlossenen Veranstaltungen in Innenräumen der Gastronomie, gilt 3G.

---------------

10 Tipps für Urlaub an der Ostsee:

  • Rügen
  • Bornholm
  • Usedom
  • Hiddensee
  • Fischland-Darß-Zingst
  • Poel
  • Heiligendamm
  • Timmendorfer Strand
  • Fehmarn
  • Hohwachter Bucht

---------------

Zugleich begrenzt die Landesregierung ab dann private Zusammentreffen von Ungeimpften in geschlossenen Räumen auf maximal zehn Teilnehmer. Und setzt die erst kürzlich aufgehobene Maskenpflicht für Schüler im Unterricht erneut in Kraft.

+++ Ostsee: Jetzt kommt's dicke für ungeimpfte Urlauber! Hier sind sie nicht mehr erwünscht +++

Von den neuen 2G-Regeln im Freizeitbereich ausgenommen sind pauschal Kinder bis sieben Jahre sowie Jugendliche bis 18 Jahre, die in der Schule regelmäßig auf Corona getestet werden.

Nordsee und Ostsee: Urlauber sollen vorsichtiger sein

Die Coronasituation in Schleswig-Holstein sei längst nicht mit der in Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Thüringen zu vergleichen, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) in Kiel vor Journalisten. Trotzdem halte die Regierung an ihrem vorsichtigen Kurs fest, um eine Zuspitzung der Lage zu vermeiden.

Günther appellierte zugleich auch an bereits geimpfte Bürgerinnen und Bürgern, sich im Zweifel trotzdem lieber vorsichtig zu verhalten. Dies gelte gerade bei Treffen im privaten Bereich, wo nicht immer klar sei, ob alle anderen geimpft seien oder nicht.

Auch Vizeministerpräsidentin Monika Heinold (Grüne) rief dazu auf, sich unabhängig vom Impfstatus lieber vorsichtig zu verhalten. „Masken sind ein guter Schutz“, sagte sie.

Schleswig-Holsteins Landesregierung sieht sich mit ihren jüngsten Beschlüssen zu Verschärfung der Corona-Vorschriften auf dem richtigen Kurs. „Das kann sich alles sehen lassen“, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am Donnerstag nach dem Krisengipfel von Bund und Ländern auch angesichts der Entscheidungen des Bundestags vom Mittag.

Günther begrüßte die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz. Diese stimmen in wesentlichen Teilen mit den Kieler Jamaika-Ankündigungen vom Vortag überein.

---------------

Mehr News von der Nordsee und Ostsee:

---------------

Urlaub an der Ostsee und Nordsee ist durchaus auch im Winter gefragt. Was das für die Küste bedeutet, erfährst du >>> hier. (dpa/mae)