Veröffentlicht inNorddeutschland

Nordsee: Frau teilt Foto von Krabbenbrötchen – Urlauber fallen fast vom Glauben ab

Eine Frau teilt ein Foto von einem Krabbenbrötchen und ahnt nicht, welche Wut sie damit auslösen würde.

Nordsee
u00a9 IMAGO / imagebroker

Nordsee: Diese 5 Strände musst du gesehen haben

Wir stellen 5 Nordsee-Strände vor, die du unbedingt gesehen haben musst.

Wenn Gäste im hohen Norden Urlaub machen, unternehmen sie oft bestimmte Aktivitäten wie eine Wattwanderung und genießen danach ein leckeres Krabbenbrötchen. Für eine Frau schmeckt dieser Genuss am besten in Cuxhaven an der Nordsee.

Diese Erfahrung teilte sie in den sozialen Netzwerken mit und postete dazu ein Bild von ihrem frischen Krabbenbrötchen an der Küste. Doch eine Sache fiel vielen Nordsee-Liebhabern sofort auf und ließ manche sogar fast vom Glauben abfallen.

Nordsee: Eine Sache versaut alles

Ein traditionelles norddeutsches Krabbenbrötchen besteht aus wenigen Zutaten: einem Brötchen, Butter, Nordseekrabben und etwas Kopfsalat. Ein absolutes No-Go ist es, Soße darauf zu geben, da die Butter als Grundlage dient und die Nordseekrabben auf dem Brötchen fixiert.

Doch was die Frau auf dem Bild zeigte, war für viele ein grausamer Anblick: Stolz präsentierte sie ihre Krabbenbrötchen mit einer Menge Soße über den Nordseekrabben – als ob es sich um einen Döner handeln würde.

+++ Nordsee: Schrecklicher Fund in Sankt Peter-Ording! Urlauber völlig schockiert – „Mein Herz blutet“ +++

Anstatt Freude löste die Nordsee-Urlauberin Wut in den Kommentaren aus. Für viele ist es ganz klar – die Soße habe alles versaut! Das könne man nicht mehr Krabbenbrötchen nennen.

Nordsee-Liebhaber sind sich nicht einig

Doch es gibt auch andere Meinungen. „Das wahre No-Go ist, dass manche anderen vorschreiben wollen, was sie mögen sollten und was nicht“, heißt es in einem Kommentar. Schließlich könnte Knoblauchdip auf dem Krabbenbrötchen gut schmecken und einige essen es seit Jahren mit Soße.


Mehr News:


Letztendlich ist es eine Geschmackssache und jeder sollte akzeptieren, dass es nun mal viele unterschiedliche Geschmäcker gibt. Besonders für die Hardcore-Nordsee-Fans gilt dies.