Nordsee: Harte Corona-Regeln auf Sylt! Was auf diesem Schild steht, sorgt für Ärger

Westerland auf Sylt an der Nordsee
Westerland auf Sylt an der Nordsee
Foto: imago images

Corona-Maßnahmen sind ein heiß diskutiertes Thema. In Hamburg wollte ein Wirt kürzlich strengere Regelungen für seine Bar einführen und bekam dafür viel Hass ab (MOIN.DE berichtete). An der Nordsee ereilte ein Lokal jetzt ein ähnliches Schicksal.

Das „BeachHaus-Sylt“ hatte ein Schild mit neuen Regeln aufgestellt. Das sorgte allerdings für viele wütende Reaktionen an der Nordsee.

Nordsee: Dieses Schild auf Sylt tritt eine Corona-Diskussion los

Auf dem Schild heißt es, dass nur noch Leute mit tagesaktuellem negativen Corona-Test Zutritt zu dem Lokal haben. Dies gelte auch für Geimpfte und Genesene. Für einige war diese Regelung zu krass. Ein Foto von dem Schild wurde auf Facebook geteilt und löste einen regelrechten Sturm an Kommentaren aus.

+++ Sylt: Mann kommt wieder auf die Insel, DAMIT hat er nicht gerechnet – „Noch nie gesehen“ +++

Neben einigen Bestätigungen wie „ich finde es gut“ und „genau richtig so“, gab es auch entrüstete Beiträge: „Schwachsinn“ und „halte ich schlicht für rechtswidrig“.

Das Lokal verkündete auch über Facebook seine neuen Regeln. Unter dem Foto wurde so viel kommentiert, dass das „BeachHaus-Sylt“ die Kommentarfunktion einschränkte, wie es in einem weiteren Facebook Beitrag erklärte – und den ursprünglichen Beitrag schließlich ganz entfernte. Er ist nicht mehr verfügbar.

+++ Sylt-Urlauber sorgen mit ihrem Verhalten für Unverständnis! „Denken, ich habe Geld und sage, wo es lang geht“ +++

Dort machte es auch klar, dass es bei den Regelungen um eine Sicherheitsmaßnahme gehe, damit es keinen Corona-Fall in dem Lokal gibt.

---------------

10 Tipps für Urlaub an der Nordsee:

  • Lütetsburg
  • Cuxhaven
  • Sankt Peter-Ording
  • Wattenmeer, zum Beispiel Neuwerk oder Nordstrand
  • Husum
  • Niedersachsens Küste: Neuharlingersiel, Dangast, Greetsiel
  • Festlandorte in Schleswig-Holstein, zum Beispiel Brunsbüttel
  • Ostfriesische Inseln
  • Sylt
  • Schleswig-Holsteins Nordsee-Inseln (Föhr, Amrum, Helgoland)

---------------

Das Lokal verweist auf andere Betriebe, die wegen positiver Corona-Fälle wieder schließen mussten. Das würde das „BeachHaus“ natürlich nicht wollen. „Wer dies als zu große Herausforderung für einen Besuch sieht, dem überlassen wir gerne das Recht auf freie Entscheidung und Meinungsfreiheit.“

+++ Sylt: Was hier gefilmt wurde, ist für viele kein schöner Anblick – „Absolute Katastrophe“ +++

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt
  • Die Insel erreicht man mit dem Auto vom Festland mit dem Sylt-Shuttle der DB und dem Autozug, dazu verkehren Nahverkehrszüge und Inter City Züge der DB.
  • Auch über den Flughafen Sylt ist die Insel per Linien- und Charterverbindungen zu erreichen

---------------

+++ Hamburg: Multi-Millionär stürzt auf Kreuzfahrt in den Tod – Weggefährte erzählt, was Kai Wünsche so besonders machte +++

Weiterer Corona-Fall an der Nordsee

Tatsächlich wurde erst am Sonntag ein Kellner des Sylter Restaurants „Sansibar“ positiv getestet. Laut angaben der „SHZ“ musste das Restaurant aber glücklicherweise nicht schließen, weil die infizierte Person in letzter Zeit keine engen Kontakte hatte.

---------------

Mehr News von der Nordsee:

---------------

Für die „Sansibar“ ist das also gerade noch einmal so gut gegangen. In Anbetracht der Lage ist es aber kein Wunder, dass das „BeachHaus-Sylt“ strengere Corona-Regeln aufgestellt hat. (fk)