Veröffentlicht inNorddeutschland

Nordsee: Familie will Tag am Strand genießen – und dieser Typ versaut ihnen alles

Nordsee:

Diese 5 Strände musst du gesehen haben

Aus einem entspannten Tag an der Nordsee am Strand auf Langeoog wurde für eine Familie dann doch nichts. Denn was ein Familienvater neben der Familie tat, sorgte bei ihnen und anderen Strandbesuchern für Fassungslosigkeit.

Der Besuch am Hundestrand auf Langeoog endete damit enttäuschend. Auf Facebook teilten die Besucher das Geschehen in einer Gruppe für Nordsee-Liebhaber.

Nordsee-Urlauber können es nicht fassen

Die Familie beobachtete eine andere Familie, die eine Hündin namens Bella bei sich hatte. „Der Vierbeiner ging neben die Rohre zur Sandaufspülung und verrichtete dort sein großes Geschäft. Der Vater ging mit seiner Sandschüppe zum Geschäft und schüttete eine kleine Landung Sand darauf“, heißt es in dem Beitrag.

Die Urlauber dachten zuerst, dass der Familienvater keine Hundetüte dabei habe. „Mein Mann ist zu dem Familienvater hingegangen und hat ihm eine Hundetüte von uns gegeben. Dieser sagte, er braucht das nicht wegmachen, da es ein natürlicher Vorgang sei.

Nordsee: Strand auf Langeoog (Symbolfoto). Foto: IMAGO / Jochen Tack

Wen es trotz vieler Menschen an die Küste zieht: 10 Tipps für Urlaub an der Nordsee:

  • Lütetsburg
  • Cuxhaven
  • Sankt Peter-Ording
  • Wattenmeer, zum Beispiel Neuwerk oder Nordstrand
  • Husum
  • Niedersachsens Küste: Neuharlingersiel, Dangast, Greetsiel
  • Festlandorte in Schleswig-Holstein, zum Beispiel Brunsbüttel
  • Ostfriesische Inseln
  • Sylt
  • Schleswig-Holsteins Nordsee-Inseln (Föhr, Amrum, Helgoland)

+++ Ostsee und Nordsee: Was Menschen hier zurücklassen, geht gar nicht – „Das größte Problem für uns“ +++

Mein Mann sagte ihm, dass hier auch Kinder im Sand buddeln und bauen, daraufhin kam die Antwort, dass er selbst zwei Kinder habe. Er bedankte sich für die Hundetüte und steckte diese ein, ohne den Haufen zu entfernen“, so die Urlauberin.

Nordsee: „Von der Insel werfen“

Die Antwort des Mannes entsetzte die Urlauber. „Wie kann man denn so denken und handeln?“, fragt die Nordsee-Liebhaberin. „Manch einen Urlauber würde ich am liebsten bei so einem Verhalten direkt von der Insel werfen.“

Der Beitrag löste hunderte Reaktionen aus. Eine Frau schreibt: „Ich, als Hundebesitzerin, bin fassungslos. Sowas geht gar nicht. Das sind die Anlässe, weshalb pauschal ‚alle Hunde‘ über einen Kamm geschoren werden.“

„Und genau diese egoistischen Leute versauen alles. Damit wird der Groll geschürt und es gibt immer mehr Verbote“, heißt es in einem Kommentar.


Mehr von der Nordsee:


Das Verhalten ist für viele Einheimische und Urlauber absolut inakzeptabel – und außerdem ist es verboten. Wenn Hundekot auf öffentlichen Plätzen liegengelassen wird, müssen Hundebesitzer ein Bußgeld zahlen. Dieses liegt in Niedersachsen zwischen 50 und 100 Euro.