Veröffentlicht inNorddeutschland

Ostsee: Rücksichtlose Strand-Besucher treiben Anwohner in den Wahnsinn – „Zum aus der Haut fahren“

Was Strand-Besucher an der Ostsee treiben, bringt Anwohner in Rage und verstößt gegen klare Gesetze.

© IMAGO / Susanne Hübner

Die Ostsee: 5 Fakten über das Baltische Meer

Die Ostsee hat eine Fläche von 412.000 Quadratkilometer. Die tiefste Stelle in der Ostsee beträgt 459 Meter. Im Durschnitt ist das Meer etwa 52 Meter tief. Im Englischen und in vielen anderen Sprachen bezeichnet man die Ostsee als Baltische See oder als Baltisches Meer.

Jährlich zieht der Strand von Travemünde an der Ostsee zahlreiche Besucher an, besonders während der Ferienzeit. Dank des Deutschland-Tickets haben viele Menschen die Gelegenheit, dort die Seele baumeln zu lassen.

Allerdings halten sich nicht alle Besucher an die Regeln, und einige dreiste Urlauber benehmen sich am Ostsee-Strand unangemessen, wie kürzlich aufgetauchte Aufnahmen zeigen.

Ostsee: Dreiste Urlauber in Travemünde

Als Anwohner von Travemünde den Strand besuchten, waren sie schockiert über das Verhalten einiger Strand-Besucher: Wilde Camper machten es sich am Strand gemütlich und benehmen sich äußerst unangemessen. Doch das ist noch nicht alles…

Eine Gruppe von Personen zerstörte Bäume und sammelte Äste von der Böschung, um am Strand ein Lagerfeuer zu entzünden, wie in aufgetauchten Aufnahmen auf Facebook zu sehen ist.

+++ Ostsee: Sturm an der Küste sorgt für bittere Enttäuschung – Urlauber hatten große Hoffnung +++

Ostsee-Fans sind außer sich

Diese Aussicht schockiert nicht nur die Anwohner, sondern auch viele Ostsee-Liebhaber. „Unmöglich“, schreibt jemand, während ein Mann kommentiert: „Wie furchtbar.“

Eine Ostsee-Liebhaberin äußert sich besorgt: „Das wird dort immer schlimmer. Die Behörden machen nichts, deshalb gehen viele Gäste und Touristen lieber dort.“ Ein Anwohner erläutert die Ansicht, dass die Polizei vor Ort nicht ausreichend kontrolliert: „Da die Polizei in Lübeck offenbar nicht mehr aktiv ist, fühlen sich viele dazu ermutigt, ungehindert zu tun, was sie wollen“, heißt es in einem Kommentar.


Mehr von der Ostsee lesen:

Travemünde-Anwohner setzen damit ein klares Zeichen und hoffen darauf, dass die Strand-Besucher die Regeln beachten und die Natur schützen. Es liegt in der gemeinsamen Verantwortung, die Schönheit der Ostseeküste zu bewahren und eine nachhaltige Balance zwischen Erholung und Naturschutz zu finden. Nur so kann dieser schöne Ort für zukünftige Generationen in seiner vollen Pracht erhalten bleiben.

Das Sammeln von Ästen von Bäumen oder das Abbrechen von Ästen von der Böschung für Lagerfeuer ist in vielen Stränden und Naturschutzgebieten verboten. Solche Handlungen können negative Auswirkungen auf die Umwelt, die Tierwelt und die natürliche Vegetation haben.