Veröffentlicht inNorddeutschland

Ostsee: Verräterische Spuren in den Dünen – der Grund ist ernst

Ein Schild am Ostsee-Strand auf Usedom sorgt für große Verwirrung unter den Besuchern.

© IMAGO / Panthermedia

Usedom: Woher die Insel ihren Namen hat

Nach Rügen ist Usedom die zweitgrößte Insel Deutschlands. Die Insel an der Pommerschen Bucht hat 76.500 Einwohner. Sie ist zum Großteil Deutsch, jedoch ist auch ein Teil im Osten von ihr bereits polnisch. Gelegen an der Ostsee ist sie ein absoluter Touristenmagnet.

Eine Frau war am Strand an der Ostsee auf Usedom spazieren und entdeckte ein Schild in den Dünen, das bei ihr und vielen anderen Strandbesuchern für große Verwirrung sorgte. Sie machte sofort ein Bild und teilte es in einer Facebook-Gruppe für Ostsee-Liebhaber.

In der Nähe des Restaurants „Uwe’s Fischerhütte“ am Seebad Ahlbeck an der Ostsee steht ein Schild, auf dem steht: „Das Betreten der Dünen ist verboten“. Doch was ein paar Meter weiter hinten zu sehen ist, verwirrt die Strandbesucher. Und das ist nicht alles.

Ostsee: Ist das Betreten der Dünen verboten oder nicht?

Hinter dem Schild in den Dünen steht eine Bank, auf der Menschen sitzen können. Einige Strand-Besucher denken, dass das Schild nur ein Scherz sei und man trotzdem durch die Dünen gehen dürfte, weil es ja nun mal dort extra eine Bank gibt, wie sie im Netz berichten.

Doch der Grund dahinter ist ernst und alles andere als ein Witz, denn das Betreten der Dünen auf Usedom am Seebad Ahlbeck ist aus verschiedenen Gründen verboten. Es handelt sich um eine geschützte Naturlandschaft, die empfindlich ist und durch den Zugang von Menschen Schaden nehmen kann. Zudem dienen die Dünen als Lebensraum für verschiedene Tier- und Pflanzenarten, die durch das Betreten gestört oder gefährdet werden könnten.

+++ Ostsee: Hier geht es Urlaubern an den Kragen! Wer nicht aufpasst, muss richtig blechen +++

Ostsee: Warum steht dort überhaupt eine Bank?

Aber warum steht dort überhaupt eine Bank? Usedom-Kenner wissen die Antwort: Wenn man ein Stück den Strand entlangläuft, kommt man zu einem Ausgang, der zu einem Weg zur Bank führt. Also können Strand-Besucher diesen Weg nehmen und die magische Aussicht von der Bank aus genießen, ohne dabei die Dünen zu betreten und der Natur Schaden zuzufügen. Jedoch ignorieren einige Strandbesucher das Schild und wählen den kürzeren Weg über die Dünen.


Mehr News aus dem Norden:


Wenn man die Dünen auf Usedom betritt, droht ein heftiges Bußgeld.