Veröffentlicht inNorddeutschland

Ostsee: Grausame Szene im Urlaubs-Ort! Drei Menschen stürzen von Hotel – tot

Tragödie in Travemünde an der Ostsee! Drei Menschen sind aus einem Hotel in den Tod gestürzt. Die Ermittlungen dauern an.

Tragödie in Travemünde an der Ostsee!
u00a9 IMAGO / imagebroker

Die Ostsee: 5 Fakten über das Baltische Meer

Die Ostsee hat eine Fläche von 412.000 Quadratkilometer. Die tiefste Stelle in der Ostsee beträgt 459 Meter. Im Durschnitt ist das Meer etwa 52 Meter tief. Im Englischen und in vielen anderen Sprachen bezeichnet man die Ostsee als Baltische See oder als Baltisches Meer.

Großeinsatz für Polizei und Rettungsdienste in Travemünde an der Ostsee!

Am Hotel Maritim, direkt an der Ostsee kam es am heutigen Montagmorgen, dem 29. Januar zu einer Tragödie. Zu den genauen Umständen gibt es bisher nur spärliche Informationen. Das ist passiert…

Ostsee: Polizei und Rettungsdienst im Großeinsatz

Wie die „Lübecker Nachrichten“ berichten, sind am Montagmorgen drei Personen aus einem Fenster des Maritim Hotels in Travemünde in den Tod gesprungen. Der Vorfall sei mittlerweile vom zuständigen Sprecher der Polizei Lübeck bestätigt worden. Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen waren im Dauereinsatz.

„Erste Ermittlungen haben Erkenntnisse und Hinweise gebracht, dass es sich um einen Freitod handeln könnte“, zitieren die „Lübecker Nachrichten“ den Polizeisprecher. Die Polizei ermittelt aber derzeit noch zu den genauen Umständen. Nach den Berichten von Augenzeugen seien die drei Personen auf der von der Küste abgewandten Seite des Hotels gefallen.

+++ Ostsee: Vorsicht! Dieser Fehler kostete einem Rentner-Paar 97.000 Euro +++

Ostsee: Rettungsversuche bleiben ohne Ergebnis

Nach ersten Informationen handelt es sich bei den Personen um eine Frau und zwei Männer. „Nach unseren Kenntnissen sind die drei Personen gesprungen und von unseren Einsatzkräften leider nur noch leblos vorgefunden worden“, sagte ein Verantwortlicher der Feuerwehr. Die Einsatzkräfte hätten vor Ort vergebens versucht die Personen zu reanimieren.


Mehr News:


Das Hotel sei mittlerweile wieder in Betrieb. Zu den genaueren Umständen ist derzeit nicht mehr bekannt.

Anmerkung der Redaktion
Zum Schutz der betroffenen Familien berichten wir normalerweise nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.
Wer unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leidet oder jemanden kennt, der daran leidet, kann sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

+++ Ostsee und Nordsee: Horror-Bakterien und Gift-Algen! Sommer-Urlaub in Gefahr +++