Rostock: Radfahrer hat es auf junge Frauen abgesehen – widerlich, was er tut

Mehrere junge Frauen sind in Rostock Opfer eines noch unbekannten Radfahrers geworden (Symbolbild).
Mehrere junge Frauen sind in Rostock Opfer eines noch unbekannten Radfahrers geworden (Symbolbild).
Foto: imago images/Fotoagentur Nordlicht

Am Dienstagmorgen ist es in Rostock zu einem widerlichen und merkwürdigen Vorfall gekommen. Auslöser ist ein Radfahrer, der in der Stadt sein Unwesen treibt.

An mehreren Orten in Rostock hatte der noch unbekannte Tatverdächtige wiederholt junge Frauen im Visier. Was er tut, ist widerlich.

Rostock: Attacke mit Flüssigkeit

Beim Vorbeifahren schüttete der Radfahrer einer 18-Jährigen eine Flüssigkeit an den Oberkörper und ins Gesicht, die noch nicht identifiziert werden konnte.

+++ „Nord bei Nordwest“: Neue Folge im TV – doch DAS passt Fans gar nicht! „Bitte nicht“ +++

Von der Rigaer Straße scheint er dann weiter in die Danziger Straße gefahren zu sein, wo er die Tat bei einer 17-Jährigen wiederholt haben soll.

---------------

Daten und Fakten zu Mecklenburg-Vorpommern:

  • Mecklenburg-Vorpommern ist das am dünnsten besiedelte deutsche Bundesland
  • 1,6 Millionen Menschen leben in Mecklenburg-Vorpommern
  • Mecklenburg-Vorpommern zählt insgesamt 337 Kilometer Außenküste
  • Mit Heiligendamm hat Mecklenburg-Vorpommern den ältesten Seebadeort Deutschlands (gegründet 1793)
  • In Schwerin, der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, leben 96.000 Menschen
  • Rostock ist mit über 208.000 Einwohnern die größte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern
  • Rügen, die größte Insel Deutschlands, gehört zu Mecklenburg-Vorpommern

---------------

Weitere Vorfälle in Rostock

Am Sonntagabend erstattet eine Fußgängerin, 21 Jahre alt, bereits Anzeige wegen einer ähnlichen Attacke. Sie sei in der Eutiner Straße von einem Radfahrer mit einer Farbbombe beworfen worden.

Kurz zuvor wurde auch eine 25-jährige Opfer des Tatverdächtigen und bestätigte ebenfalls, mit einer unbekannte Flüssigkeit bespritzt worden zu sein, die bei ihr allerdings für eine leichte Augenrötung sorgte.

---------------

Mehr Infos aus Rostock und dem Norden:

---------------

Die ersten Sachverhalte wurden bereits Anfang Januar in der Bertolt-Brecht-Straße und der Lübecker Straße, jeweils in Rostock, gemeldet. Spuren wurden vom Kriminaldauerdienst gesichert und derzeit ausgewertet.

Rostock: Polizei sucht Zeugen

Bislang konnte der Tatverdächtige nicht aufgespürt werden. Die Polizei bittet um Mithilfe und Hinweise von Zeugen und gibt folgende Beschreibung des Tatverdächtigen ab:

+++ Camping-Betreiber blickt auf harte Zeit zurück – nun hat er einen dringenden Wunsch +++

  • ca. 18-25 Jahre alt
  • ca. 176 cm groß
  • dunkel gekleidet
  • dunkles Fahrrad

Hinweise können an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0381 / 4916-1616, unter jeder anderen Polizeidienststelle oder bei der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de abgegeben werden. (lfs)