Veröffentlicht inNorddeutschland

Rügen: Schlangen-Attacken auf Hunde! Doch hier muss jeder Ostsee-Gast aufpassen

Mehrere Hunde wurden von Schlangen gebissen. Doch jeder Ostsee-Besucher sollte hier besonders aufmerksam sein.

Rügen
u00a9 IMAGO / imagebroker / Jens Koehler

Rügen: Wo Natur und Kultur sich vereinen

Deutschlands größte Insel ist berühmt für ihre beeindruckenden Kreidefelsen und Natur.

Nicht nur Hundebesitzer sollten auf Rügen vorsichtig sein, sondern alle Besucher. Denn gefährliche Schlangen sind auf der Ostsee-Insel unterwegs.

In den letzten Wochen wurden sechs Hunde an verschiedenen Orten auf Rügen gebissen. Eine Tierärztin erklärt nun, wie gefährlich die Schlangen-Attacken sind und wie sich Gäste verhalten sollten.

Rügen: Schlangen-Attacken auf Hunde!

Wie die Ostsee-Zeitung berichtete, wurden vier Hunde in Thiessow von Kreuzottern attackiert, dazu einer in Sassnitz und einer in Haide auf Rügen. Kreuzotter sind giftige Schlangen, die auch auf Rügen vorkommen. Sie sind grundsätzlich scheu und greifen nur an, wenn sie sich bedroht fühlen. Ihre Bisse können für Menschen schmerzhaft und für kleine Tiere wie Hunde gefährlich sein.

Die Tierärztin Lavinia-Alexandra Dittberner erklärt, dass man die Kreuzotter an ihrem charakteristischen Zickzack-Muster erkennen kann. Diese auffällig gemusterte Schlange hält sich besonders gerne in buschigen, sonnigen Gebieten oder unter Steinen auf.

+++ Ostsee: Todeszonen drohen! Experte warnt – „Grotesk hohe Wassertemperaturen“ +++

Doch wie soll man sich bei einem Biss verhalten? Wenn man sicher ist, dass es sich um einen Schlangenangriff von Kreuzottern handelt, sollte man direkt zum Arzt gehen. „Das Gift der Kreuzotter ist ein Zelltoxin, das das lokale Gewebe zerstört, die Erythrozyten, also die roten Blutkörperchen, angreift und Gerinnungsstörungen verursacht“, sagt die Expertin gegenüber der „Ostsee-Zeitung“.

Rügen: Hier müssen alle aufpassen

Ein Schlangenbiss führt bei Hunden oft schnell zu Schwellungen und Schmerzen. Die betroffenen Tiere erbrechen häufig und könnten im schlimmsten Fall sogar kollabieren.

Experten empfehlen, dass die Wunde nach einem Biss bei Hunden so ruhig wie möglich gehalten wird, um die Ausbreitung des Gifts zu verhindern. Es ist ratsam, das Tier ruhig zu halten und gegebenenfalls zu tragen. Außerdem sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden, um schnellstmöglich medizinische Hilfe zu erhalten.

Rügen
Zwei wildlebende Kreuzottern (Archivfoto). Foto: IMAGO / imagebroker

Wenn sich Schlangen bedroht fühlen, können sie verschiedene Tierarten beißen. Deshalb können auch Katzen oder Menschen angegriffen werden. Bisher wurden laut der Tierärztin auf Rügen jedoch nur Hunde attackiert.


Mehr News:


Besucher sollen besonders an den Stellen aufpassen, an denen Schilder vor Schlangen warnen: „Vorsicht Schlangen! Steige liegen lassen“. Wenn Gäste und Anwohner dieses Schild sehen, sollten sie besonders wachsam sein und ihre Vierbeiner lieber in ihrer Nähe behalten.