Veröffentlicht inNorddeutschland

Schleswig-Holstein: Tradition im ganzen Land kurz vor dem Aus – und trotzdem kriegt keiner den Hintern hoch…

Theatherfigurenmuseum, Lübeck, Schleswig-Holstein – die Tradition des Theaters gibt es seit Jahrtausenden. Foto: IMAGO / imagebroker

Die Kultur- und Veranstaltungsbranche in Schleswig-Holstein hatte es in den vergangenen zwei Jahren nicht leicht.

Wegen der Pandemie konnten viele Veranstaltungen nicht stattfinden, Konzerte mussten abgesagt werden und Theater-Vorstellungen ausfallen. Langsam kehrt Leben in die Branche zurück. Doch während Konzerte wieder gut besucht werden, kommen die Theater in Schleswig-Holstein nur schwer wieder ins Geschäft. Eine Kulturwissenschaftlerin vermutet, woran das liegen könnte.

Theater in Schleswig-Holstein finden kein Publikum mehr

Schauspiel lockt bereits seit vielen Jahren zunehmend nur noch älteres Publikum in die Theater-Häuser.

+++ Ostsee: Tote Hose! Szenen wie diese gibt’s jetzt nicht mehr zu sehen +++

Junge Menschen unter 30 Jahren interessierten sich dieser Zeit immer weniger für Theater, erklärt Kulturwissenschaftlerin und Publikumsforscherin Birgit Mandel gegenüber dem NDR. Für die Betreiber ist das aktuell ein besonders großes Problem.


Das ist Schleswig-Holstein:

  • Schleswig-Holstein ist Deutschlands nördlichstes Bundesland
  • Die Landeshauptstadt Kiel ist mit rund 247.000 Einwohnern auch die größte Stadt in Schleswig-Holstein
  • Schleswig-Holstein zählt rund drei Millionen Einwohner
  • Fehmarn ist die einzige Ostsee-Insel Schleswig-Holsteins und die größte des Bundeslandes
  • Deutschlands einzige Hochseeinsel Helgoland gehört zu Schleswig-Holstein
  • Zu Schleswig-Holstein gehören die bei Touristen beliebten nordfriesischen Inseln Sylt, Amrum und Föhr
  • Mit knapp 100 Kilometern Länge durchquert der Nord-Ostsee-Kanal ganz Schleswig-Holstein

„Man muss wissen, dass das Kernpublikum gerade unserer öffentlich geförderten Theater eher älter ist. Und diese Gruppe ist natürlich auch besonders vulnerabel – und vermutlich auch besonders vorsichtig“, erklärt Mandel. Deshalb würden viele Theater-Liebhaber aus Vorsicht lieber zuhause bleiben und das Theater meiden.

Schleswig-Holstein
In Schleswig-Holstein steht es um die Zukunft Theater nicht sehr gut (Symbolbild). Foto: IMAGO / AAP

Außerdem vermutet die Professorin der Universität Hildesheim, dass die Strengen Regeln der Schauspielhäuser ebenfalls für eine Entscheidung gegen den Besuch einer Theatervorstellung sprechen könnten. „Es gibt viele Theater, die eine Maskenpflicht auferlegen. Das ist für viele in dieser Gruppe sehr anstrengend und sehr lästig.“

+++ Schleswig-Holstein: Neue Bau-Pläne für Urlaubs-Resort sorgen für heftige Kritik – „Kriegen den Hals nicht voll“ +++

Schleswig-Holstein: Oper trifft es noch härter

Noch schlimmer als das Theater trifft es die Oper. Diese Besucher seien durchschnittlich noch etwas älter und blieben den Veranstaltungen deshalb erst recht fern. „Oper ist die Kulturform, die nun mit Abstand das älteste Publikum hat. Und darum glaube ich, wird es dort jetzt auch massive Einbrüche geben.“


Mehr News aus Schleswig-Holstein:


Außerdem hätte viele Kultur-Begeisterte während der Pandemie Alternativen kennen und schätzen gelernt. Ein Grund für den Publikumsschwund der Theater könnte laut Expertin auch der Komfort der eigenen vier Wände sein: „Dass die von ihren Sofas nicht mehr hochzukriegen sind. Dass da auch so eine Gewöhnung an Home-Entertainment eingetreten ist. Da kann man auch viele Inszenierungen sehen. Und das sitzt man dann ganz entspannt zu Hause, trinkt ein Gläschen Wein auf dem Sofa und hat den ganzen Stress überhaupt nicht.“