Schleswig-Holstein: Unfassbare Tat! Mann findet wimmernden Säugling nachts im Gebüsch – Polizei sucht dringend nach Zeugen

Die Polizei sucht nach der Mutter des Kindes aus Schleswig-Holstein (Symbolbild).
Die Polizei sucht nach der Mutter des Kindes aus Schleswig-Holstein (Symbolbild).
Foto: imago images/Die Videomanufaktur

Was für eine schreckliche Tat in Norderstedt in Schleswig-Holstein. In der Nacht zu Samstag hörte ein 30-Jähriger Mann aus einem Gebüsch am Cordt-Buck-Weg wimmernde Geräusche.

Er schaute sofort nach und stellte fest, dass die Geräusche aus einer dort abgelegten Wolldecke stammten. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei in Schleswig-Holstein! Denn in der Decke lag ein männlicher, offenbar frisch entbundener Säugling.

Schleswig-Holstein: Kind stark unterkühlt

Das Baby kam mit starken Unterkühlungen in einem Notarztwagen in eine Hamburger Klinik. Es handelt es sich um ein hellhäutiges Kind, das in eine blaue Decke eingewickelt war.

+++ Hamburg: Wohnung von 91-Jähriger leergeräumt – Räuber hatten einen fiesen neuen Trick +++

Laut Polizei deuten die Spuren daraufhin, dass die Geburt in unmittelbarer Nähe der Kindertagesstätte Cordt-Buck-Weg auf dem Fußweg geschah. Die Mutter ist derzeit unbekannt. Nachfragen in den umliegenden Krankenhäusern verliefen negativ.

Polizei bittet um Hinweise

Weitere Informationen liegen bislang nicht vor. Die weiteren Umstände sind jetzt Inhalt weiterer Ermittlungen der Kriminalpolizei. Die Polizei bittet dringend um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Wer kann Hinweise zur Identität der Kindsmutter geben? Wer hat sonst relevante Beobachtungen im Bereich Cordt-Buck-Weg / Steindamm / Ulzburger Straße (Höhe Elektro Alster Nord / Schweinske) gemacht?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Norderstedt unter 040/52806-0.