Veröffentlicht inNorddeutschland

Sylt: Hai-Alarm in der Nordsee! Spaziergängerin kann nicht glauben, was sie am Strand entdeckt

Hai-Fund in der Nordsee! Bei ihrem Strand-Spaziergang auf der Insel Sylt machte eine Frau einen traurigen Fund.

© IMAGO / Chris Emil Janßen

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wir haben fünf überraschende Fakten zur Insel gesammelt.

Beim Spaziergang an der Nordsee gelingt es den großen und kleinen Schatzsuchern schnell, die Taschen zu füllen. Meistens sind es wohl Muscheln in diversen Formen und Farben, nach denen die Nordsee-Begeisterten im Sand Ausschau halten.

Zwischen Herz- und Klaffmuscheln versteckt sich dann nicht selten noch ein Krebs, Seeigel oder ein Seestern, der sich am Land verirrt hat. Bei einem Spaziergang an der Nordseeküste auf Sylt hat eine Frau jetzt aber eine wirklich außergewöhnliche Entdeckung gemacht, bei der sie sich sicher die Augen reiben musste.

Sylt: Spaziergängerin macht unglaubliche Entdeckung

Als sich die Spaziergängerin der Entdeckung näherte, wusste sie noch nicht, was nur wenige Schritte von ihr entfernt lag. Sie griff zur Kamera und postete später – noch immer mit großem Fragezeichen im Gesicht – ein Foto ihres Fundes in den sozialen Medien.

Schnell war den Insulanern und Urlaubern klar, um was es sich hierbei handeln musste. Die Spaziergängerin hat einen seltenen Schnappschuss von einem Hai machen können – genauer gesagt eines vermutlich nicht alt gewordenen Katzenhais.

Bereits beim Auffinden soll das Tier sein Leben gelassen haben, erklärt sie in den Kommentaren unter ihrem Beitrag. Für den heimischen aber für Menschen ungefährlichen Hai kam jede Hilfe zu spät. Vor allem jüngere Haie halten sich öfter in seichten Gewässern auf, was für das junge Alter des Katzenhaies spricht.

+++ Sylt: Außergewöhnliche Szenen – wer sie erleben will, muss schnell sein +++

Sylt: Trauer nach Hai-Alarm in der Nordsee

Im Netz sorgte das Ableben des Haies für traurige Reaktionen. „Armes kleines Tier“, heißt es in der Kommentarspalte unter dem Foto. „Schade, der arme Kerl!“ und „einfach traurig“ ergänzen viele weitere.


Mehr News von der Insel Sylt:


Auch die Post-Erstellerin selbst zeigt sich nach der Identifizierung des Tieres bedrückt. „Ich danke euch. Wir fanden es so traurig, ihn da schon verendet liegen zu sehen“, antwortet sie den vielen hilfsbereiten Menschen auf Sylt.