Veröffentlicht inNorddeutschland

Sylt in Alarmbereitschaft – ist das nächste Ziel der Klima-Chaoten schon klar?

Sylt kommt einfach nicht zur Ruhe! Jetzt treibt die „Letzte Generation“ ihr Unwesen, drei Aktionen gab es bereits. Folgt die nächste bald?

u00a9 IMAGO / aal.photo

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wir haben fünf überraschende Fakten zur Insel gesammelt.

Sylt kommt einfach nicht zur Ruhe. Nach einem Sommer voller 9-Euro-Ticket Touristen und Punk-Schwemme haben sich nun Klima-Protestler auf der beliebten Urlaubs-Insel eingerichtet.

Nach einer Farb-Attacke auf einen Privat-Jet auf Sylt flogen Farbbeutel in einem Luxus-Hotel, danach grub die „Letzte Generation“ einen Golfplatz um. Nun wurden junge Leute beim fotografieren einer bekannten Gaststätte gesichtet…

Sylt: Fliegt hier bald die Farbe?

Er gilt als umstrittenste Gaststätte der Insel, die Preise sind hoch, schon kurz nach Fertigstellung war man nicht um Skandälchen verlegen (>>>hier mehr): der Lanserhof auf Sylt. Das luxuriöse Resort steht mit ausschweifenden Behandlungsangeboten, feinem Essen und kostspieligen Therapie-Leistungen natürlich sehr für Dekadenz, die man bei der „Letzten Generation“ nur zu gerne in Farbe tunkt.

Nun „lungerten“ unbekannte Personen in der Nähe des Lanserhofs auf Sylt herum, wie das „Hamburger Abendblatt“ berichtet. Sie sollen Fotos von der Luxus-Klinik gemacht haben – und die sind wohl kaum für das private Urlaubs-Album.


Mehr News: Amrum mit irrer Aktion – nicht nur Urlaubs-Orte sollten sich ein Beispiel daran nehmen


Sylt: Polizei vor Ort

Der Sicherheitsdienst der schicken Anlage informierte die Polizei. Als die kam, waren die verdächtig Wirkenden aber schon weg. „Zwei Personen haben sich vor dem Lanserhof aufgehalten und Fotos gemacht“, sagte Sandra Otte, Sprecherin der Polizeidirektion Flensburg, dem „Hamburger Abendblatt“. Doch nur einfache Urlauber?


Mehr News aus dem Norden:


Verunsicherung auf Sylt

Für die Farb-Furore der „Letzten Generation“ auf Sylt hat Christian Harisch, Geschäftsführer und Miteigentümer des Lanserhofs auf Sylt zumindest wenig Verständnis: „Ich bedauere sehr, dass durch diese gesetzwidrigen Vorgänge der so wichtige Klimaschutz beschädigt wird. Gerade am Beispiel des Flugzeuges zeigt sich, dass auch die Gefährdung von Menschen offensichtlich in Kauf genommen wird“, sagt er dem „Hamburer Abendblatt“.

Bei all den Unklarheiten ist dieser Tage eins sicher: Auf Sylt herrscht nach den Aktionen der Farbschmierer und Golfplatz-Gräber reichlich Verunsicherung. Denn niemand weiß, ob und wann die „Letzte Generation“ wieder auf der Insel zuschlagen wird…