Sylt: Alte Insel-Institution liegt in Trümmern – „Sehr traurig“

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wir haben fünf überraschende Fakten zur Insel gesammelt.

Beschreibung anzeigen

Schon im Mai diesen Jahres hat eine bekannte Einrichtung auf Sylt für immer geschlossen.

Mittlerweile ist die ehemalige „Fisch-Fiete“ nicht mehr wiederzuerkennen. Was jetzt von dem Stück Insel-Geschichte noch übrig ist, stimmt Sylt-Fans traurig.

Sylt: Fischrestaurant musste schließen

Vor mehr als einem halben Jahr hat das Fischrestaurant „Fisch-Fiete“ seine Türen geschlossen. Jahrelang konnten Gäste dort in einem Friesenhaus in Keitum Sylter Spezialitäten genießen. Das Restaurant wurde zu einem Teil der Insel-Geschichte. Doch damit war im Sommer Schluss (MOIN.DE berichtete).

+++ Norderney: Ärger auf der Insel – jetzt wehren sich die Einwohner +++

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt
  • Die Insel erreicht man mit dem Auto vom Festland mit dem Sylt-Shuttle der DB und dem Autozug, dazu verkehren Nahverkehrszüge und Inter City Züge der DB.
  • Auch über den Flughafen Sylt ist die Insel per Linien- und Charterverbindungen zu erreichen

---------------

Nun wurde in einer Facebook-Gruppe für Sylt-Fans ein aktuelles Bild der ehemaligen „Fisch-Fiete“ geteilt. Zu sehen ist eine kahle Hausfront, die schon halb hinter Gestrüpp verschwunden ist. Das für ein Friesenhaus typische Reetdach gibt es nicht mehr.

Das, was vom Inneren zu sehen ist, gleicht einer Ruine und wo einst ein schön angelegter Garten wuchs, breitet sich der Matsch aus. „Das ist von der Fisch-Fiete in Keitum übergeblieben“, schreibt eine Frau traurig zu dem Bild.

+++ Nordsee: Gruppe attackiert 22-Jährigen – die Reaktion der Passanten ist ungeheuerlich +++

In den Kommentaren unter dem Beitrag sind ebenfalls viele bestürzt über den Anblick der einstigen Insel-Institution. „Sehr traurig“, schreibt ein Mann. Er sei früher gerne dort gewesen. Und auch eine Frau erinnert sich: „Das war mal so ein schönes Lokal.“

Ein Einheimischer denkt wehmütig an die Eröffnung des Restaurants zurück, an der er mit seiner gesamten Familie teilgenommen habe. „Was ist bloß los mit meiner Heimat?“, fragt er verzweifelt.

„Diese Lokale machen Sylt doch erst aus“, merkt jemand an und eine Sylterin „kann nicht verstehen, dass man keine Lösung gefunden hat.“

Was passiert nun mit der Insel-Institution von Sylt?

Beim Anblick des ehemaligen Restaurants ist die Trauer groß. Die Insel verliere „wieder mal etwas von ihrem Charme“.

---------------

Mehr News von Sylt:

---------------

Was mit dem Grundstück nun passiert, ist noch immer unklar. Eigentlich sollte die Front des Gebäudes erhalten bleiben. Es gibt Vermutungen, dass hier neuer Wohnraum entstehen soll. Gebraucht wird dieser auf der Insel jedenfalls dringend. (fk)