Sylt: Vor dem Lockdown – Strandhotel muss Gäste rauswerfen!

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wir haben fünf überraschende Fakten zur Insel gesammelt.

Beschreibung anzeigen

Westerland. Angela Merkel hat einen zweiten „Lockdown" angeordnet, um das Coronavirus in Deutschland in Schach zu halten. Das hat zur Folge, dass Kinos, Theater, Restaurants und Bars ab dem 2. November schließen müssen. Und es trifft auch Hotels so wie das Hotel „Wyn" auf Sylt.

Christiane Winter-Thumann, die Sprecher der Hotelkette Ancora, die das Strandhotel auf Sylt betreibt, verriet im Gespräch mit MOIN.DE, was das konkret bedeutet.

Sylt: Lockdown trifft Strandhotel hart

Winter-Thumann erklärt: „Unsere Hotels und Restaurants müssen laut Beschluss ab Montag schließen, das heißt, dass die letzten Gäste am Montag verabschiedet werden und die Kolleginnen und Kollegen in den Häusern anfangen, den Betrieb herunterzufahren.“

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt
  • Die Insel erreicht man mit dem Auto vom Festland mit dem Sylt-Shuttle der DB und dem Autozug, dazu verkehren Nahverkehrszüge und Inter City Züge der DB.
  • Auch über den Flughafen Sylt ist die Insel per Linien- und Charterverbindungen zu erreichen

---------------

Und Touristen, die eigentlich noch bis in den November hinein ihr Zimmer gebucht haben? „Die Gäste die sich derzeit in den Häusern befinden und über den Montag hinaus gebucht haben, müssen leider abreisen.“

Sylt: Hotelbetreiber schauen in die Zukunft

Für das Hotel „Wyn" ist das natürlich eine Katastrophe, auch wenn man die Richtigkeit der Maßnahmen vollkommen einsieht. Die Betreiber versuchen, das Beste aus der Situation zu machen.

---------------

Mehr News von Sylt:

---------------

„Wir werden auch im Lockdown versuchen ansprechbar zu bleiben", sagt Christiane Winter-Thumann. „Für Gäste die für den November gebucht haben, bieten wir gern alternative Buchungszeiträume an oder stornieren die Buchung kostenfrei. Vielleicht möchten diese ja einen Gutschein für ihre Liebsten zu Weihnachten kaufen.“

Sylt: Was wird mit den Weihnachtstagen?

Weihnachten für gewöhnlich ist das eine der geschäftigsten Zeiten in dem Sylter Strandhotel. Das dürfte dieses Jahr anders werden.

Christiane Winter-Thumann sagt gegenüber MOIN.DE: „Das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür, wenngleich wir auch hier von erheblichen Einschränkungen ausgehen.“ (mk/wt)