Veröffentlicht inNorddeutschland

Usedom: Pass bloß auf! DAS wird auf der Insel besonders gerne geklaut

Diebe auf Usedom sorgen bei der Polizei aktuell für besonders viel Aufregung. Hier erfährst du, wo die Täter am liebsten zuschlagen…

© IMAGO / Karina Hessland

Usedom: Woher die Insel ihren Namen hat

Nach Rügen ist Usedom die zweitgrößte Insel Deutschlands. Die Insel an der Pommerschen Bucht hat 76.500 Einwohner. Sie ist zum Großteil Deutsch, jedoch ist auch ein Teil im Osten von ihr bereits polnisch. Gelegen an der Ostsee ist sie ein absoluter Touristenmagnet.

Gerade im Urlaub ärgerlich: ein Diebstahl. Egal, ob Handy, Portemonnaie oder gleich die ganze Tasche, wenn die Diebe zugreifen, ist die entspannte Zeit, beispielsweise auf Usedom, meist dahin.

Laut der Kriminalpolizei hat die Ostsee-Insel dabei eine besonders hohe Quote bei einem bestimmten Diebesgut. Auf Usedom sollten die Menschen auf eine Sache deshalb besser ganz besonders aufpassen.

Usedom: Das klauen Diebe am häufigsten

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Zahl der Diebstähle im Vergleich zum Vorjahr nochmals gestiegen. Besonders auffällig ist die Insel Usedom. Hier langen Diebe am liebsten bei E-Bikes zu.

Insbesondere hochwertige Elektrofahrräder seien laut dem „Nordkurier“ bei den Tätern beliebt. Knapp die Hälfte des Gesamtschadens soll laut dem Bericht auf E-Bike-Diebstähle auf Usedom entfallen.

Usedom: Hier wird besonders gerne geklaut

Gefährdet seien die Fahrräder vor allem an den Aufgängen von Stränden, vor Supermärkten und in den Innenstädten. Einwohner und Urlauber sollten also nochmals gewissenhafter beim Abschließen ihrer elektronischen Drahtesel sein.


Mehr News von der Ostsee:


Auch besondere Sicherheitsmaßnahmen wie GPS-Sender werden von der Polizei laut „Nordkurier“ empfohlen.