Usedom: Gewaltiges Chaos für Einheimische und Urlauber! „Wirklich nicht mehr schön“

Stau auf Usedom – momentan leider an der Tagesordnung.
Stau auf Usedom – momentan leider an der Tagesordnung.
Foto: picture alliance/dpa

Egal ob Einheimischer oder Urlauber: Wer momentan mit dem Auto auf Usedom unterwegs ist, muss mit Staus und chaotischen Zuständen rechnen. Zwar ist die Insel ohnehin für nevenaufreibenden Verkehr bekannt, doch aktuell ist es sogar noch schlimmer.

Gleich mehrere Straßenabschnitte auf Usedom werden nämlich erneuert. Der Verkehr ist also massiv eingeschränkt. Da viele gar nichts davon wissen, fahren sie geradewegs in das Chaos.

Usedom: Zahlreiche Baustellen

„Es ist wirklich nicht mehr schön, was uns hier auf der Insel zugemutet wird“, schimpft ein Einheimischer im „Nordkurier“ über die Baustelle auf der B 100 zwischen Mellenthin und der Stadt Usedom. Viele Mensch hätten von den Bauarbeiten nichts mitbekommen.

+++ Ostsee: Ungewöhnlicher Fund im Meer! Experten sind sofort in Alarmbereitschaft +++

So mussten einige Autofahrer wenden und wussten plötzlich nicht mehr weiter. Nicht anders sieht es auf der B 111 am Grenzübergang zwischen Graz und Swinemünde aus. Urlauber, die nicht auf die Verkehrsschilder achten, stehen plötzlich vor einer Straßensperre.

Zwar soll das Überqueren der Grenze bis Ende November wieder problemlos möglich sein, weitere Modernisierungsarbeiten auf der Grunwaldska Straße dauern jedoch an. Dort werden das Abwassersystem und das Abwasserentsorgugsnetz erneuert

---------------

Das ist Usedom:

  • Insel in der Ostsee
  • Befindet sich im äußersten Nordosten von Deutschland
  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck
  • Auf Usedom gibt es einen Flughafen, dieser ist bei Garz gelegen
  • Die größte Stadt auf der Insel ist Swinemünde (Polnische Seite)

---------------

+++ Usedom: Menschen aus Polen und Deutschland kommen an Grenze zusammen – mit einem todernsten Auftrag +++

„Diese Arbeiten sind nicht einfach, weil die alten Sanitär- und Wasserleitungen sehr tief liegen. Deshalb bitten wir die Bewohner um Verständnis und Geduld. Wir tun alles, um diese Arbeiten so schnell wie möglich abzuschließen," sagte Bauleiter Mariusz J. Jazdewski dem „Nordkurier“.

Damit nicht genug: Auch zwischen Zinnowitz und Trassenheide brauchen Autofahrer momentan viel Geduld. Die B 111 war in den vergangenen Tagen sowohl im Kreuzungsbereich Mölschow/ B 111/Krummin sowie beim Kreuzungsbereich Zinnowitz/B 111/Neuendorf in beiden Fahrtrichtungen teilweise komplett verstopft.

--------------

Mehr News von Usedom und von der Ostsee:

--------------

Besonders zur Feierabendzeit war viel los: Es staute sich teilweise bis zu einer Länge von 15 Kilometern. Besonders hinderlich ist die Situation für Rettungskräfte, die aufgrund der immer noch sehr hohen Zahl an Urlaubern täglich viel zu tun haben und schnell am Einsatzort sein müssen.

+++ Rügen: Bauarbeiter machen spektakulären Fund – er wird die Menschen lange beschäftigen +++

Bleibt zu hoffen, dass die Bauarbeiten zügig voranschreiten und sich das Verkehrschaos bald an der ein oder anderen Stelle erledigt hat. (lh)