Veröffentlicht inPromi-TV

Tim Mälzer: Kurz nach „Kitchen Impossible“ ist die Überraschung perfekt

Tim Mälzer hat nach der Ausstrahlung von „Kitchen Impossible“ am Sonntag (7. Juli 2024) allen Grund zur Freude.

Tim Mälzer
© IMAGO/Gartner

In diesen Restaurants zaubern die TV-Köche

Frank Rosin, Tim Mälzer und Co. sind die bekannten TV-Köche, doch wo sind eigentlich ihre Restaurants? Mehr im Video!

Es war wieder einmal eine spannende, aber auch unterhaltsame Folge von „Kitchen Impossible“, die Vox am Sonntagabend (7. Juli 2024) pünktlich um 20.15 Uhr ausstrahlte. Trat Tim Mälzer doch dieses Mal nicht nur gegen einen anderen Spitzenkoch an, sondern bekam es gleich mit zwei Kontrahenten zu tun. Und so wollte und musste der 53-Jährige gegen Elif Oskan und Markus Stöckle antreten.

Die beiden sind nicht nur exzellente Köche, sondern auch ein Paar, kennen sich also in- und auswendig. Eine harte Aufgabe für Tim Mälzer. Auch, weil Stöckle und Oskan ihn direkt für seine erste „Kitchen Impossible“-Aufgabe der Episode nach London schickten, um dort etwas zu kreieren, was ihm gar nicht mal so sehr liegt – ein Kartoffeldessert.

Tim Mälzer und „Kitchen Impossible“ mit starken Quoten

Kartoffeldessert? Da dürfte es bei dem ein oder anderen „Kitchen Impossible“-Fan klingeln. Richtig, bei der Folge am Sonntagabend handelte es sich um eine Wiederholung. Bereits 2023 wurde die Folge mit Elif Oskan und Markus Stöckle das erste Mal ausgestrahlt.

++ „First Dates“-Kandidat benimmt sich daneben: Trettl muss einschreiten ++

Die Zuschauerinnen und Zuschauer scheint das jedoch nicht gestört zu haben. Der fußballfreie Abend hatte wohl die Koch-Lust geweckt, und so im jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren einen Marktanteil von 9,8 Prozent erzielte. Mehr, so berichtet das Branchenmagazin „DWDL“ als der Sender in diesem Jahr bei manchen Erstausstrahlungen erzielen konnte. Insgesamt sahen 0,43 Millionen Menschen in der jungen Zielgruppe die Koch-Challenge mit Tim Mälzer.

„Tagesschau“ wird Tagessieger

Tagessieger wurde sowohl im Gesamt- als auch im jungen Publikum die ARD-Nachrichtensendung „Tagesschau“ um 20 Uhr. 6,54 Millionen Menschen wollten die ARD-Nachrichten im Gesamtpublikum sehen, was einer Quote von 28,3 Prozent entsprach. Bei den jungen Zusehenden schalteten 1,21 Millionen ein, ein Marktanteil von 26,5 Prozent.



Durch die tollen Quoten dürfte Tim Mälzer dann wohl auch besser verkraften, dass er das Duell gegen Elif Oskan und Markus Stöckle nicht gewinnen konnte. Mit 12,0 zu 10,9 konnten die sich schlussendlich gegen Küchenbullen durchsetzen.