Veröffentlicht inHSV

Hamburger SV: Das begeistert Neu-Coach Thioune an Horst Hrubesch – „Da haben sich zwei gefunden“

Hrubesch Thioune Hamburger SV.jpg
Daniel Thioune spricht beim Hamburger SV über die Zusammenarbeit mit Horst Hrubesch. Foto: imago images / Jan Huebner (Montage: MOIN.DE)

Beim Hamburger SV ist zur kommenden Saison mal wieder vieles neu, allem voran der Trainer. Neu-Coach Daniel Thioune kündigt jetzt an, eng mit dem neuen Nachwuchsdirektor Horst Hrubesch zusammenzuarbeiten.

Zusammen soll der sportliche Aufschwung gelingen.

Hamburger SV: Neu-Coach Thioune schwärmt von Hrubesch

„Horst Hrubesch ist eine beeindruckende Persönlichkeit“, schwärmt Thioune im Interview mit der „Sport Bild“. Künftig werden die beiden in enger Abstimmung daran arbeiten, den HSV-Nachwuchs zu fördern und im besten Falle aus Talenten Profis zu machen.

+++ Schnappt der HSV sich DIESEN Zweitliga-Torjäger? +++

„Herr Hrubesch hat mir gesagt, wie er sich seine Arbeit beim HSV vorstellt, auch auf der Ebene im zwischenmenschlichen Bereich. Und er sagte zu mir, dass er mit aller Macht von unten schieben wird“, schildert Thioune seine ersten Gespräche mit der HSV-Legende. Dabei passe dessen Philosophie gut zu seiner eigenen: „Ich habe ihm gesagt, dass ich mit aller Macht von oben ziehen werde. Da haben sich zwei gefunden.“ Der neue Coach setzt also verstärkt auf die Jugend.

—————

Horst Hrubeschs Erfahrungen als Trainer:

  • deutsche Jugendnationalmannschaften U16 bis U21, A (Olympia 2016)
  • Frauen-Nationalmannschaft
  • in Deutschland: RW Essen, VfL Wolfsburg, Hansa Rostock, Dynamo Dresden
  • in Österreich: FC Tirol, Austria Wien
  • in der Türkei: Samsunspor

—————

Doch nicht nur in der Zusammenarbeit ist Thioune von Hrubesch begeistert, sondern auch ganz allgemein von dessen Qualitäten. „Was man definitiv von ihm mitnehmen kann: Er versucht, viele Menschen zu verbinden, sie mitzunehmen, um das gemeinsame Ziel zu erreichen“, so Thioune. „Das hat man während seiner Zeit beim DFB gesehen. Egal, ob es die U19-Europameister, die U21-Europameister oder die Mädels aus der Damen-Nationalmannschaft waren. Das war beeindruckend.“

—————

Top-News aus der Region:

—————

Gemeinsam mit Hrubesch glaubt Thioune an eine erfolgreiche Zeit beim HSV: „Das Gute ist, dass man viele Gemeinsamkeiten hat. Ich habe mich ja auch für den HSV entschieden, weil ich das Gefühl habe, dass hier viele Menschen sind, die im Aufbruch sind. Ich glaube, Horst Hrubesch hat für sich jetzt den richtigen Zeitpunkt definiert, den Verein zu unterstützen. Hier ist keiner zufrieden, hier wollen alle etwas entwickeln. So soll es sein.“ (the)