Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Amokalarm an Schule! Schüler völlig verängstigt – „Horrorsituation“

Die fünf krassesten Hamburger Kriminalfälle

Am Donnerstagnachmittag hat es in Hamburg-Hamm einen Amokalarm gegeben!

Er soll an einer Berufsschule in Hamburg ausgelöst worden sein. Mittlerweile ist klar, dass es sich um einen technischen Defekt handelte. MOIN.DE war vor Ort.

Hamburg: Amokalarm am Nachmittag

An der Berufsschule für Fahrzeugtechnik am Eblingsplatz wurde Alarm für Amok ausgelöst. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften war vor Ort und die Straßen sind laut Polizei für den Einsatz gesperrt worden.

Mittlerweile hat es eine Entwarnung geben. Ein Polizeisprecher sagte am Nachmittag: „Man geht im Moment von einem technischen Defekt aus.“ Das konnte letztlich auch bestätigt werden.

An einer Berufsschule in Hamburg-Hamm sollen Schüsse gefallen sein. Foto: Blaulicht-News.de

„Es gibt keine Hinweise auf irgendwelche Schüsse“, betonte der Sprecher. „Es gibt keine verdächtige Person, es gibt keine Waffen – bisher gibt es nur die Alarmauslösung.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Emotionale Szenen vor der Schule in Hamburg

Ein Reporter von MOIN.DE war vor Ort. Es waren emotionale Szenen: Weinende Schüler, die sich in den Armen liegen und teilweise sind auch ihre Eltern dabei, ebenfalls unter Tränen.

+++ Penny in Hamburg geht krassen Schritt – plötzlich ist alles anders +++

Der Schüler Kerem erzählt von einer Durchsage – die Schüler haben ruhig bleiben und in den Räumen warten sollen. Knapp 2 Stunden sollten sie warten, bis eine Durchsage Entwarnung gab und die Schüler das Gebäude verlassen durften.

Die Berufsschule liegt im Hamburger Stadtteil Hamm. Foto: MOIN.DE/ Stephan Wipperfeld

„Horrorsituation“, sagte eine Schülerin unserer Redaktion über die vergangenen Stunden. In ihren Klassenraum seien 70 Leute gewesen, alle auf dem Boden kauernd. Lehrer hätten Eimer ausgekippt, damit die Schüle auf Toilette gehen konnten.


Mehr News aus Hamburg:


„Es war sehr beängstigend“, erzählt ein Mädchen, das dort zur Schule geht und die Situation ebenfalls miterlebte.