Hamburg: Schlimme Vorwürfe – 55-Jähriger soll drei Kinder in Gartenlaube missbraucht haben

Ermittler haben eine Gartenlaube durchsucht, in der der Mann Grausames getan haben soll. (Symbolbild)
Ermittler haben eine Gartenlaube durchsucht, in der der Mann Grausames getan haben soll. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Shotshop, IMAGO / Hanno Bode (Montage MOIN.DE)

Schlimme Vorwürfe in Hamburg-Billstedt gegen einen 55-jährigen Mann. Am Dienstagmorgen haben Ermittler der Fachdienststelle für Sexualdelikte dessen Wohnung und eine von ihm genutzte Gartenlaube in Tatenberg durchsucht.

Laut Polizei Hamburg ist der Mann verdächtig, im Frühjahr drei Kinder sexuell missbraucht zu haben.

Hamburg: Mit drei Kinder in Gartenlaube übernachtet

Die bisherigen Erkenntnisse der Polizei: Der Beschuldigte hat mit der 11-jährigen Tochter seiner Bekannten sowie deren 8- und 10-jährigen Freundinnen in einer Gartenlaube in Tatenberg übernachtet. Hierbei soll er sexuell motivierte Missbrauchshandlungen an den Kindern vorgenommen haben.

+++ Hamburg: Kiez-Tätowiererin verrät den krassesten Kundenwunsch: „Habe ich abgelehnt“ +++

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hatte Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnung des Verdächtigen in Billstedt und die Gartenlaube erwirkt, die am Dienstagmorgen vollstreckt wurden.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Dabei wurden auch Beamte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) eingesetzt. Denn es hätten Erkenntnisse vorgelegen, dass der 55-Jährige im Besitz einer Waffe sein könnte. Bei den Durchsuchungen stellten die Ermittler in der Wohnung des Mannes dann unter anderem auch eine Gaswaffe sicher.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Die Ermittlungen dauern an. (kbm)