Hamburg: Kult-Burgerladen „Five Guys“ hat eröffnet, aber DAS sorgt für Kritik – „Sieht nicht so appetitlich aus“

Die US-Burgerkette „Five Guys“ hat am Montag ihre neue Filiale in Hamburg eröffnet (Symbolbild).
Die US-Burgerkette „Five Guys“ hat am Montag ihre neue Filiale in Hamburg eröffnet (Symbolbild).
Foto: imago/Ralph Peters

Der Hype bei Burger-Fans war groß, als die US-amerikanische Burgerkette „Five Guys“ bekannt gab, nach Hamburg zu expandieren.

Am Montag war es dann endlich so weit: Auf der ehemaligen Fläche des Steakrestaurants „Merado“ am Millerntor wurde die brandneue Filiale eröffnet. Seitdem dürften schon einige Hamburger, Cheeseburger oder Bacon (Cheese-)Burger über die Theke in Hamburg gegangen sein. Doch eine Sache sorgt für Kritik.

Hamburg: Burger-Foto sorgt für Diskussionen

Auslöser ist das Foto eines Kunden, der seinen Burger in den sozialen Medien geteilt hat. „Five Guys Deutschland“ hat die Aufnahme aufgegriffen und einen „Fun Fact“ dazu geteilt.

+++ Hamburg: Wahlrecht für Jugendliche? Jungpolitikerin macht klare Ansage +++

Dieser lautet: „Auf einem Five Guys Burger mit Essiggurken sind immer genau 5 Stück drauf! Für jeden der fünf Brüder (‚Five Guys‘) einen.“ Mit den Reaktionen darauf hat die US-Burgerkette aber sicherlich nicht gerechnet.

Für den Zustand des Burger-Brötchen gibt eine Nutzerin „null points“. Sie sagt: „Bei den Preisen bitte gute Burgerbuns und nicht diese Gummibälle!“ Auch ein Mann kommentiert: „Sieht nicht so appetitlich aus.“

Hamburg: DAS stört die Menschen

Doch ihn stört noch eine andere Sache: „Und mir zu viel Alupapier.“ Das sehen auch andere so: „Eindeutig zu viel Alufolie“, meint einer. Und ein anderer schreibt: „Wieviel Gramm Alufolie ist das? Dreck!“

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Ein Mann stellt ganz konstruktiv die Frage: „Wenn die Briten Fish & Chips in Papier servieren können, dann schafft ihr das doch auch mit Burgern – oder? Warum noch Alufolie?“

+++ Hamburger SV: Westermann übt heftige Kritik – „Viele Köche verderben den Brei“ +++

Daraufhin reagiert „Five Guys“ mit der Aussage: „Unsere Burger werden frisch zubereitet und anschließend in Alufolie eingewickelt, damit sie möglichst lange warm bleiben und so auch nach einigen Minuten ihre Qualität behalten und sehr gut schmecken.“

Hamburg: „Five Guys“ will in Deutschland weiter expandieren

Bei aller Kritik gibt es aber auch Menschen, die sich eine Filiale von „Five Guys“ in ihrer Stadt wünschen. Das zeigen Kommentare von Menschen, die fragen, wann es Läden zum Beispiel in Lübeck oder Bochum geben wird.

Weltweit hat die US-Burgerkette mehr als 1.700 Filialen, das Restaurant in Hamburg ist der 26. Standort in Deutschland. Fünf weitere befinden sich laut „Hamburger Abendblatt“ im Bau.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

„Unser Ziel ist, etwa zwölf Filialen pro Jahr in Deutschland neu zu eröffnen“, sagt Jörg Gilcher, Deutschlandchef des Unternehmens zum „Abendblatt“. Die Nachfrage scheint also da zu sein – was sicherlich auch daran liegt, dass Geschmäcker bekanntlich verschieden sind. (mk).