Hamburg: Sonderbare Entdeckung im Hafen – „Ich finde die gruselig“

Eine Frau entdeckte etwas Merkwürdig am Hafen in Hamburg.
Eine Frau entdeckte etwas Merkwürdig am Hafen in Hamburg.
Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto

Bei einem Spaziergang am Hafen in Hamburg hat eine Frau etwas für sie Merkwürdiges entdeckt. Sofort musste sie Fotos davon machen.

Bei diesem Anblick traute die Frau ihren Augen kaum. Anschließend teilte sie die Aufnahmen in einer Facebook-Gruppe für Hamburg.

Hamburg: Ungewöhnliches Bild an den Landungsbrücken

„Ein ungewohntes Bild für mich, sah schon merkwürdig aus“, schreibt die Frau zu ihren Fotos. Darauf ist zu sehen, dass an den Landungsbrücken und der Überseebrücke haben kürzlich zwei Schiffe festgemacht, die man in Hamburg nur selten sieht.

+++ Hamburg: Wut über Pläne der Stadt – beliebter Treffpunkt in Gefahr! „Nicht hinnehmbar“ +++

Es handelt sich um zwei große Kriegsschiffe der niederländischen Marine: die „HNLMS Rotterdam“ und die „HNLMS Friesland“.

Das Schiff „HNLMS Rotterdam“ ist ein amphibisches Kriegsschiff der Royal Netherlands Navy, welches nach der niederländischen Stadt Rotterdam benannt.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

+++ Lübeck: 1260 Euro Strafe! Dieser Fehler kommt einen Schweden richtig teuer zu stehen +++

Hamburg: Reaktionen der Gruppenmitglieder

Bei der „HNLMS Friesland“ handelt es sich um ein Offshore-Patrouillenschiff der Holland-Klasse, das ebenfalls von der Royal Netherlands Navy betrieben wird. Das Schiff ist nach der niederländischen Provinz Friesland benannt.

--------------

Mehr News aus Hamburg:

--------------

Der Beitrag hat hunderte Reaktionen ausgelöst, viele Hamburger haben ihre Meinungen dazu geäußert. Hier sind ein paar der Kommentare:

  • „Ich finde die Dinger ja schaurig.“
  • „Endlich mal wieder flotter Besuch im Hafen.“
  • „Ich finde die gruselig.“
  • „Interessant, das müsste ein amphibisches Marineschiff sein, die deutsche Marine hat so etwas leider nicht.“
  • „Landungsbrücken finde ich auch bemerkenswert. Marine-Besuch liegt doch normalerweise an der Überseebrücke.“

---------------

Daten und Fakten zum Hafen Hamburg:

  • Der Hamburger Hafen ist ein offener Tidehafen an der Unterelbe der Freien und Hansestadt Hamburg (Eröffnung: 7. Mai 1189)
  • Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen in Deutschland und der drittgrößte in Europa (hinter Rotterdam und Antwerpen)
  • Gesamtfläche des Hamburg Hafen: 7.200 Hektar (ca. 10 Prozent der Fläche Hamburgs)
  • Gesamtumschlag im Jahr 2019: 136,6 Millionen Tonnen (davon 93,9 Millionen Tonnen Container)
  • 210 Schiffsanläufe an drei Kreuzfahrt-Terminals brachten 2019 rund 810.000 Passagiere in die Hansestadt

---------------

Was die beiden Schiffe in Hamburg gemacht haben, ist jedoch unklar. Den Hafen haben sie schon am Montag wieder verlassen. Ungewöhnlich war der Anblick aber auf jeden Fall. (mae)