Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Bank-Kunden heben Geld ab – dann gibt es eine Explosion!

Die krassesten Hamburger Kriminalfälle

Großeinsatz in einer Filiale der Deutschen Bank in Hamburg-Harburg! Die Ansage der Notrufzentrale: Feuer nach einer versuchten Automatensprengung.

Was Kunden und Mitarbeiter in der Filiale in Hamburg erlebten, jagte ihnen allen einen gewaltigen Schrecken ein.

Hamburg: Kunden und Mitarbeiter unter Schock

Der Vorraum der Deutschen Bank Filiale an der Rathausstraße in Hamburg-Harburg füllte sich plötzlich mit Rauch.

Kunden und Mitarbeiter erschraken, sofort wurden Notrufe abgesetzt. Waren Verbrecher am helllichten Tag in die Bank eingedrungen, um mit roher Gewalt Geld aus dem Automaten zu stehlen?

+++ Jan Fedder: Sein Lieblingsort stand vor dem Ende – jetzt gibt es diese Neuigkeiten +++

Sofort eilten Polizei und Feuerwehrkräfte zum Einsatzort. Als diese bei der Filiale eintrafen hatte sich der Qualm zum größten Teil schon verflüchtigt.

—————

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

—————

Doch die Feuerwehr löschte keinen Brand, ebenso nahm die Polizei niemanden fest – denn es handelte sich um einen Fehlalarm!

Doch was löste die Explosion aus? Eine im Inneren des Geldautomaten verbaute Rauchgaskartusche hatte unvermittelt gezündet.

Diese Rauchbomben werden standardisiert verbaut, um Sprengungen oder den Aufbruch der Automaten zu verhindern. Damit sollen Angreifer markiert werden, wie die Pressestelle der Polizei am Abend mitteilte.

—————

Mehr News aus Hamburg:

—————

Der Einsatz war schnell beendet, die Räume der Bank wurden gut durchlüftet. Die Ursache des Alarms ist bis jetzt unklar.

Den Schrecken dieses Tages werden die Kunden und Mitarbeiter der Bank jedoch sicher nicht allzu schnell vergessen. (mae)