Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Ist dieser beliebte Ort bald leergefegt? „Nicht gut für die Menschen“

Hamburg: Ist dieser beliebte Ort bald leergefegt? „Nicht gut für die Menschen“

© picture alliance/dpa | Jonas Klüter

Berühmt und berüchtigt: Das ist die 187 Strassenbande

Die Filiale von Galeria Karstadt-Kaufhof in Wandsbek in Hamburg ist ein beliebter Treffpunkt und Shopping-Tempel. Aktuell ist das Einkaufszentrum jedoch in Gefahr!

Im letzten Jahr konnte sich die Shopping-Meile gerade so retten, nun scheint alle Hoffung verloren. Ob Hamburg bald einen weiteren Kaufhof verliert, ist aktuell noch teil von Verhandlungen.

Hamburg: Neues Konzept für das Kaufhaus

Das Karstadthaus an der Wandsbeker Marktstrasse war jahrelang ein sehr wichtiger Ort für viele Menschen in dem Bezirk.

+++ Steffen Henssler: Fans können sich nicht mehr zurückhalten, als sie DAS sehen – „geiles Design“ +++

Der Mietvertrag läuft noch für drei Jahre, nun wird über eine Nachnutzung und Umgestaltung des Geländes nachgedacht. Darüber berichtet der „NDR“.

Konkret geht es um das Parkhaus, die Wochenmarktfläche und das große Karstadtgebäude, das zum Teil unter Denkmalschutz steht.

—————

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

—————

Ob Karstadt mit einem neuen Konzept weitermachen will, ist noch nicht sicher. Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff befürchtet laut des Berichts, dass Karstadt irgendwann nicht mehr weitermachen kann:

„Und wir haben dann für zwei, drei Jahre Leerstand an einer Stelle, wo wir sagen, dass es nicht gut für die Stadtentwicklung ist, nicht gut für die Menschen hier vor Ort.“

—————

Mehr News aus Hamburg:

—————

Hamburg: Das sind die Vorstellungen

Der Bezirksamtsleiter kann sich im Gebäude weitere Ladenfläche vorstellen. „Wo das Parkhaus hin ist, können wir uns durchaus Wohnungsbau vorstellen. Die Marktfläche selbst kann klug strukturiert werden, um dann auf der Marktfläche auch eine Markthalle zu bauen“, so Ritzenhoff gegenüber dem „NDR“.

Gespräche mit den Marktbeschickenden sind noch im Verlauf: „Ich weiß, dass Markthändler sozusagen das ambulante mehr lieben als das stationäre.“ (mae)