Hamburg: E-Scooter werden von vielen wie Müll behandelt – dieser Kerl toppt alles

Der E-Scooter neben den Gleisen am Hauptbahnhof.
Der E-Scooter neben den Gleisen am Hauptbahnhof.
Foto: Blaulicht-News

Sie stehen überall in Hamburg und werden kontrovers diskutiert: E-Scooter. Die Leih-Fahrzeuge sollen den Verkehr in der Stadt entlasten, doch oft werfen Menschen sie in Straßengräben oder lassen sie einfach liegen.

Ein Hamburger brachte jetzt mit einer irren Aktion Menschen in Gefahr. Am Sonntagabend überquerte der 36-jährige stark betrunken die Altmannbrücke in Hamburg. Was dann passierte, löste einen Polizeieinsatz aus.

+++ Hamburg verordnet häusliche Quarantäne – doch die Sache hat einen gewaltigen Haken +++

Hamburg: Zeuge beobachtete Unglaubliches

Die Altmannbrücke liegt in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofes und überspannt dabei zahlreiche Bahngleise. Ein Zeuge rief die Polizei, nachdem er den 36-jährigen dabei beobachtet hatte, wie er einen E-Scooter über das Geländer der Brücke warf. Der Leih-Roller landete mitten auf den darunter führenden Bahngleisen!

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Die Polizei ließ sofort die Strecken für S- und Fernbahnen sperren und die Stromschienen abschalten. Mehrere Streifen der Bundes- und Landespolizei wurden zur Brücke geschickt.

+++ Hamburg: Mann wird in Corona-Testzentrum weggeschickt – als er zurückkommt, fürchtet die Leiterin um ihr Leben +++

Sie trafen den Mann dort an und nahmen in fest. Ein Atem-Alkoholtest auf dem Bundespolizeirevier ergab einen Wert von 1,46 Promille.

---------------

Mehr News aus Hamburg und dem Norden:

--------------

Hamburg: Nach dem Mann wurde gefahndet

Als die Beamten die Personalien überprüften, zeigte sich, das die Staatsanwaltschaft für Aufenthaltsermittlung bereits nach dem Mann fahndete – wegen Sachbeschädigung, Diebstahl und Betrug.

Der 36-jährige wurde zwar entlassen, doch entsprechende Verfahren gegen ihn wurden eingeleitet.

Der völlig zerstörte E-Scooter konnte geborgen werden, doch es kam zu Verspätungen von S-Bahnen und Fernzügen. (wip)