Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Schon wieder Verkehr lahmgelegt! Hier ging gar nichts mehr

Hamburg: Schon wieder Verkehr lahmgelegt! Hier ging gar nichts mehr

Hamburg Straße.JPG
u00a9 Hamburg News/Christoph Seemann

So bezahlst du ein Viertel weniger fürs HVV-Ticket

Mit DIESEM einfachen und legalen Trick zahlst du bis zu 25 Prozent weniger für ein HVV-Ticket!

Im morgendlichen Berufsverkehr in Hamburg ging auf den Straßen nichts mehr – schon wieder.

Junge Menschen legten den gesamten Verkehr auf der mehrspurigen Straße in Hamburg lahm.

Hamburg: 15 Klima-Aktivisten lösten Chaos aus

Die politische Organisation „Extinction Rebellion“ hatte in einem Instagram Beitrag bereits angekündigt, in der Hamburger Innenstadt am Freitag um 7 Uhr zu protestieren.

+++ Hamburg: Feelia (6) hat Leukämie und einen großen Wunsch – jetzt geht er in Erfüllung +++

—————

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

—————

Mehrere Personen hatten auf Bannern Botschaften wie „Klimanotstand anerkennen“ oder „Demokratie updaten“ geschrieben.

Verkehr in Hamburg komplett lahmgelegt

Vier der Aktivisten sollen sich laut eines Reporters vor Ort vor dem Dammtor-Bahnhof sogar auf die Edmund-Siemers-Alle geklebt und somit die Straße besetzt haben.

+++ Hamburg bereitet sich auf Ukraine-Flüchtlinge vor – und macht ein Versprechen +++

Die Polizei habe vorübergehend die Straße zwischen Alsterglacis und Grindelallee in Fahrtrichtung Eimsbüttel sperren müssen. Der Verkehr war somit komplett lahmgelegt und das mitten im Berufsverkehr!

Das war am Montag bereits schon mal passiert, dort waren Klimaaktivisten einer anderen Gruppierung verantwortlich (MOIN.DE berichtete).

+++ Hamburg: Diese Frau wohnt 1.900 Kilometer vom Krieg entfernt – so bekommt sie ihn trotzdem zu spüren +++

Aktivisten in Hamburg äußern sich zur Aktion

Über eine Stunde benötigte die Polizei, um die festgeklebten Aktivisten von der Straße zu entfernen. Gegen 9 Uhr gab es dann Entwarnung und der Verkehr konnte wieder normal weiterlaufen.

Auf Instagram äußerte sich „Exctinction Rebellion“ zu dem Protest: „Das so oft genannte Ziel von maximal 1,5 Grad Erderwärmung gerät zunehmend außer Reichweite“, man müsse jetzt handeln „und so schnell wie möglich“.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Menschen über Blockade in Hamburg verärgert

Von der Blockade der Klimaaktivisten waren viele nicht begeistert. Auf Facebook kommentierte jemand verärgert, die einzige Erinnerung an diesen Moment sei: „Man ist gestresst zur Arbeit gekommen“.

+++ Kiel: Mann hat Ratten-Problem im Gartenhaus – und greift zu drastischer Maßnahme +++

Dass die Aktivisten mit ihrer Blocklade den gesamten Berufsverkehr aufhielten, ärgert einige sogar so sehr, dass sie finden, Hamburg mache sich lächerlich, wenn „solche Strolche ohne Strafen davonkommen“ würden. „Langsam gehen mir die Leute ein wenig auf den Senkel.“

+++ Hund in Hamburg: Ärger über Hinterlassenschaften – eine Sache ahnen viele dabei nicht +++

Weitere Blockaden in Hamburg

Es gibt aber auch Personen, die den Klimawandel ebenfalls als ernste Bedrohung sehen. Eine Frau sagt, sie sei „gespannt, wann da mal was passiert“.

—————

Mehr News aus Hamburg:

—————

Einfach aufgeben werden die Aktivisten höchstwahrscheinlich nicht. Für Mittwoch ist bereits eine weitere Blockade am Hamburger Flughafen geplant. (fk)