Hamburg: Passagiere wollen auf Kreuzfahrt gehen – dann trifft sie der Schlag

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Beschreibung anzeigen

Voller Vorfreude kamen am Wochenende zahlreiche Kreuzfahrt-Urlauber aus ganz Deutschland in Hamburg an – um dann eine bittere Enttäuschung hinnehmen zu müssen.

Denn ihre Reise wurde einfach abgesagt. Ein bitterer Schlag für alle Passagiere! Das Geschehen in Hamburg ist aber bei Weitem kein Einzelfall.

Hamburg: Kreuzfahrt kurz vor Start abgesagt

Auch bei der „Mein Schiff“-Flotte von Tui Cruises hat das Coronavirus der Weihnachtsreise ein vorzeitiges Ende beschert (MOIN.DE berichtete).

Die Gäste der „Mein Schiff 4“ befanden sich allerdings bereits mitten auf der Kreuzfahrt. Nicht so die Reisenden bei MSC Cruises. Eigentlich sollte die „MSC Magnifica“ am Sonntag in See stechen. Doch die Tour wurde gestrichen.

+++ Hamburger SV: Rivale weiß nicht, wie ihm geschieht! HSV-Fans mit kurioser Aktion gegen Werder Bremen +++

Dem Branchenportal „Schiffe und Kreuzfahrten“ berichteten mehrere Reisende, dass sie sogar am Hamburger Hauptbahnhof bereits von MSC-Mitarbeitern abgefangen und über die Absage informiert wurden.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Reisende wären in Hamburg und Großbritannien zugestiegen

Doch was ist geschehen? Der Grund für die drastische Entscheidung liegt in Großbritannien. Auf der Reise wären auch Gäste aus Großbritannien an Bord gewesen.

+++ Aida: Neues Schiff kommt endlich an! „Meilenstein für die Kreuzfahrt“ +++

Denn auch Southampton hätte als Ein- und Ausschiffungshafen auf dieser Reise gedient.

In Großbritannien allerdings ist die Omikron-Variante auf dem Vormarsch. Das Robert-Koch-Institut stuft das Land ab Montag sogar als Hochrisikogebiet – die aktuell höchste Warnstufe – ein. Das bringt erhebliche Einschränkungen für Reisende mit sich. Unabhängig vom Impfstatus.

-----------

Mehr News aus Hamburg:

-----------

Eine absolut niederschmetternde Nachricht für alle Passagiere, zumal viele von ihnen bereits eine lange Anreise nach Hamburg in Kauf genommen hatten.

Aber das Coronavirus ist und bleibt leider unberechenbar und schiebt auch in diesem Jahr so manchen Weihnachtsplänen den ein oder anderen Riegel vor. (lh)