Hamburg: Mann verbrennt auf Friedhof – Feuerwehr macht einen Gruselfund

Feuerwehr und Polizei am Unglücksort in Hamburg
Feuerwehr und Polizei am Unglücksort in Hamburg
Foto: Blaulicht-News.de

Horror-Einsatz für die Feuerwehr in Hamburg!

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Freiwillige Feuerwehr Lurup zusammen mit dem Löschzug der Wache 14 zur Luruper Hauptstraße in Hamburg gerufen. Eine Bewohnerin hatte auf dem dortigen Friedhof Flammen gesehen und die Helfer alarmiert.

Feuerwehrmann entdeckt Toten während der Löscharbeiten

Als die eintrafen, brannten mehrere Meter Buschwerk. Aber die konnten die Einsatzkräfte schnell löschen. Doch plötzlich schlug ein Feuerwehrmann Alarm!

Während der Löscharbeiten hatte er einen Leichnam gefunden. Er lag ungefähr fünf Meter neben dem eigentlich Weg auf dem Friedhof.

-------------------------

Mehr aus Hamburg:

-------------------------


Sofort wurden die Einsatzkräfte der Polizei informiert. Sie waren, wie bei jedem gemeldeten Feuer-Einsatz, schon auf dem Weg.


Über die Hintergründe war zu dem Zeitpunkt nichts bekannt. Der Lagedienst der Polizei sagte gegen 2.30 Uhr: „Die Ermittlungen laufen aktuell noch.“

Obdachloser hatte auf Friedhof in Hamburg übernachtet

Erste Erkenntnisse inzwischen aber laut „Bild“: Ein mutmaßlich obdachloser Mann (65) hatte in einem Zelt auf dem Friedhof übernachtet. Durch seinen Gaskocher fing das Zelt Feuer.

Der Mann konnte sich noch ins Freie retten. Seine Brandverletzungen waren aber so stark, dass er nach wenigen Metern zusammenbrach und starb. (jds)