Hamburg: Diese wichtige Hauptverkehrsstraße wird komplett umgebaut – „Straße der Zukunft“

So könnte die Königstraße in Hamburg bald aussehen
So könnte die Königstraße in Hamburg bald aussehen

Hamburg beschäftigt sich im Rahmen von Baumaßnahmen aktuell mit dem Thema Klimaschutz.

Unter diesem Motto wird auch eine wichtige Hauptverkehrsstraße komplett umgebaut. Schon im September beginnen die ersten Bauarbeiten, nächstes Jahr soll es dann erst richtig los gehen. In Hamburg entsteht eine „Straße der Zukunft.“

+++ Udo Lindenberg: Wegen seines geklauten Porsches kommt es jetzt zum Prozess – vor Gericht sagt der Angeklagte ausgerechnet DAS +++

Hamburg: Große Pläne für diese Straße!

Gemeint ist damit die Königstraße. In Altona erhält sie ab Ende September beidseitig durchgängige und breite Radfahrstreifen. Damit soll ein wichtiges Verbindungsstück der Veloroute 12 vom Hamburger Westen bis in die Innenstand komfortabler werden.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Ab Ende 2022 soll die Königstraße zwischen der Max-Brauer-Allee und der Reeperbahn dann so umgebaut werden, dass sie den Kriterien der sogenannten „blau-grünen Infrastruktur“ entspricht. „Grüne“ Maßnahmen sind in diesem Fall die Pflanzung von rund 50 Bäumen und die Einrichtung von Grünstreifen.

„Blaue“ Maßnahmen beinhalten die effiziente Nutzung von Regenwasser. Dieses soll aufgefangen und für die Bewässerung von Straßenbäumen verwendet werden. Zusätzlich sollen Bushaltestellen saniert und barrierefrei gemacht werden.

+++ Ina Müller brennt diese Frage unter den Nägeln: „Bist du dann nackt?“ +++

Anjes Tjarks, der Senator für Verkehr und Mobilitätswende, äußert sich erfreut zu den Umbauplänen: „Die Königstraße ist die Straße der Zukunft, denn hier wachsen Mobilitätswende, Klimaschutz und Umgang mit Wasser zusammen.“

Mit dem Umbau der Straße werde eine sichere Infrastruktur geschaffen. Gleichzeitig würde dieser sich positiv auf das Stadtklima auswirken. Insgesamt nennt Tjarks die Straße als Beispiel, wie die Stadt in Zukunft aussehen könnte.

Radfahrer können sich in Hamburg als erste freuen

Bis man sich das Beispiel in Realität anschauen kann, dauert es aber noch eine Weile.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Immerhin, Fahrradfahrer profitieren schon sehr bald von den Umbaumaßnahmen und können sich auf sicherere und breitere Radwege entlang der künftigen „Straße der Zukunft“ freuen.

In den vergangenen Monaten hatte es immer wieder Gerüchte gegeben, dass Angela Merkel nach ihrer Zeit als Bundeskanzlerin öfters auf Hamburgs Straßen zu sehen sein könnte. Es gab Spekulationen, die besagten, Angela Merkel könnte in die Hansestadt ziehen. Jetzt hat sie dazu eine klare Ansage gemacht. Mehr dazu erfährst du >>> hier. (fk)