Veröffentlicht inHamburg

Tierpark Hagenbeck: Zoff eskaliert weiter – Mitarbeiter ziehen Konsequenzen

Tierpark Hagenbeck

Fünf Fakten über Hamburgs berühmten Tierpark

Im Tierpark Hagenbeck kehrt seit Monaten keine Ruhe ein. Immer wieder gab es Schwierigkeiten zwischen dem Geschäftsführer Dirk Albrecht und dem Betriebsrat. Etliche Mitarbeiter kündigten, viele fühlten sich unwohl (Hier mehr dazu).

Am Mittwoch (4. August) gingen Mitarbeiter vom Hamburger Tierpark Hagenbeck erneut auf die Barrikaden: mit einem Warnstreik machten sie sich für bessere Arbeitsbedingungen stark.

Tierpark Hagenbeck: Mitarbeiter stellen Forderungen

Der Ausstand sollte zwei Stunden dauern, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mitteilte. Während des Warnstreiks versammelten sich etwa 30 bis 40 Beschäftigte vor dem Haupteingang und bestärkten ihre Forderungen durch Plakate mit Aufschriften wie „Geregelte Bedingungen für eine gute Tierpflege – Tarifvertrag“ oder „Hagenbeck tariffrei? Das ist jetzt vorbei“. Für Zoobesucher hatte der Warnstreik keine Auswirkungen, wie Beobachtende mitteilten.


Ein paar Infos über den Tierpark Hagenbeck:

  • Tierpark Hagenbeck ist der einzige private Großzoo Deutschlands
  • Carl Hagenbeck (1844-1913) hatte ihn im Mai 1907 am heutigen Standort in Hamburg-Stellingen eröffnet
  • Der Tierpark war zur damaligen Zeit der erste gitterlose Zoo der Welt
  • Insgesamt leben mehr als 1.850 Tiere in den Gehegen und der Parkanlage im Tierpark Hagenbeck
  • Im Tropen-Aquarium leben auf 8.000 Quadratmetern mehr als 14.300 weitere Tiere

Die Gewerkschaft fordert bessere Konditionen bei den Arbeitszeiten, Zuschlägen und Urlaubstagen. Außerdem sollen mehr Auszubildende übernommen, Sonderzahlungen erhöht und ein Fahrtkostenzuschuss eingeführt werden. Bislang weigere sich der Geschäftsführer jedoch, sich mit der Gewerkschaft an eine Tisch zu setzen, hatte IG-BAU-Regionalleiter André Grundmann vor dem Warnstreik kritisiert.

Tierpark Hagenbeck
Mitarbeiter des Hamburger Tierparks Hagenbeck stehen bei einem Warnstreik vor dem Eingang des Zoos. Foto: picture alliance/dpa | Christian Charisius

Tierpark Hagenbeck-Geschäftsführer hat Zweifel

Hagenbecks Geschäftsführer Dirk Albrecht hat Zweifel, ob die Gewerkschaft überhaupt für den Tierpark zuständig ist und lässt dies derzeit von Juristen prüfen.


Mehr News vom Tierpark Hagenbeck und aus Hamburg:


„Erst wenn das so ist, können wir über Inhalte reden“, hatte der 73-Jährige gesagt. Der Tierpark werde in dem Zusammenhang ein Arbeitsgericht anrufen. „Das machen wir auf jeden Fall, weil ich Rechtssicherheit haben will.“ (dpa/mae)