Hamburg: Heftiger Unfall, Auto landet auf Dach eines Pkw – Fahrer eingeklemmt

Am Mittwochnachmittag passierte in Hamburg ein spektakulärer Unfall.
Am Mittwochnachmittag passierte in Hamburg ein spektakulärer Unfall.
Foto: Blaulicht-News.de

In Hamburg kam es am Mittwochnachmittag zu einem spektakulären Unfall.

Im Stadtteil Bergedorf in Hamburg ist ein PKW auf einen weiteren parkenden PKW gefallen. Ein Mann wurde dabei eingequetscht. Der Einsatz läuft.

Hamburg: Dramatischer Anblick in Bergedorf

Neben dem Curslacker Neuer Deich passierte das Ganze am Mittwoch gegen kurz vor 16 Uhr. Ein Auto ist plötzlich von der Straße Curslacker Neuer Deich abgekommen und eine Böschung herabgestürzt. Das Fahrzeug kracht auf mehrere parkende Fahrzeuge eines Autohändlers und bleibt anschließend auf der Seite liegen.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

+++ Hamburg: Was ein Paar aus diesem alten Fahrrad macht, ist kaum zu glauben – „Wie im Urlaub“ +++

Augenzeugen rennen sofort zum verunglückten Fahrzeug und versuchen, den Fahrer zu befreien. Doch vergeblich. Der Mann am Steuer ist in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Auch das Erreichen des Verletzten gestaltet sich schwer. Rettungskräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr eilen zu Hilfe.

+++ HVV in Hamburg: Das 9-Euro-Ticket gibt's schon früher – hier bekommst du es +++

Die Feuerwehr versucht zunächst, das auf der Seite liegenden Fahrzeug zu stabilisieren, um den Fahrer rettungsdienstlich zu versorgen. Anschließend kann mit der „technischen Rettung“ begonnen werden. Mit schweren hydraulischen Geräten wird der verletzte Fahrer aus dem verunglückten Fahrzeug geschnitten. Hierbei müssen die Retter besonders behutsam arbeiten.

Jegliche Erschütterungen im Fahrzeug können den verletzten Fahrer zusätzliche Schmerzen zufügen. Zusätzlich könnte das Auto, aufgrund von Erschütterung, ins Rutschen kommen. Durch die komplizierte Position des Autos handelt es sich um eine sehr kräftezehrende Rettung für die Einsatzkräfte der Feuerwehr. Nach ersten Informationen sollen im verunglückten PKW mehrere leere Bierflaschen herumliegen. Ob der Fahrer aber alkoholisiert gefahren ist, ist bislang nicht bekannt. (lfs)