Hamburg: Was 500 feiernde Jugendliche hier machen, ist unfassbar – „Leute, was soll das?“

Erst Stunden später griffen Kräfte der Polizei Hamburg ein.
Erst Stunden später griffen Kräfte der Polizei Hamburg ein.
Foto: Blaulicht-News.de

Es sind unfassbare Bilder aus Hamburg!

Zu lauter Mustik feierten am Mittwochabend Hunderte Jugendliche an der Alster. Erst nach mehreren Stunden griff die Polizei Hamburg ein.

Hamburg: 500 Jugendliche feiern an der Alster

Gegen 19:30 Uhr gingen die ersten Anrufe bei der Polizei ein. Mehrere Jugendliche feierten ausgelassen zu lauter Musik auf der Alsterwiese am Harvesterhuder Weg. Auch Drogen und Alkohol wurden konsumiert.

+++ Rewe in Hamburg: Was hier durch die Auslage krabbelt, ist absolut eklig – „Sowas von angewidert“ +++

Als die Party dann richtig losging, waren etwa 500 junge Menschen vor Ort – ohne Abstand und meist ohne Masken feierten sie ausgelassen.

Hamburg: Polizei schreitet erst Stunden später ein

Als gegen 21:30 Uhr ein einzelner Polizist auf einem Motorrad sich in Richtung der Party bewegte, verschwanden viele der Feiernden in den Gebüschen. Laut wurden Parolen wie „ACAB“ gerufen.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Auch mehrere Flaschen wurden auf den Motorradpolizisten geworfen. Wie durch ein Wunder verfehlten sie den Beamten.

Hamburg: „Leute, was soll das?“

Als dann gegen 21:45 Uhr mehrere Gruppen der Polizei vor Ort eintrafen, war die Party bereits beendet. Nur vereinzelt konnten noch Verstöße gegen die Eindämmungsverordnung geahndet werden.

+++ Sylt: Vandale zieht durch Westerland – und hinterlässt Spur der Verwüstung +++

Auf Twitter veröffentlichte FDP-Politiker Jonas Bayer ein Video vom Partymob: „Da darf man sich nicht wundern, warum wir eine Ausgangssperre bekommen. Leute, was soll das?“.(oa)