Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Die Schlinge für viele Menschen zieht sich zu – schockierender Blick hinter die schöne Fassade der Stadt

Hamburg

Das hast du noch nicht über die Stadt gewusst

Hamburg – Weltstadt, Sehnsuchtsort und die Metropole mit der zweithöchsten Lebenszufriedenheit in Deutschland. Doch hinter dieser Fassade sieht es anders aus.

Die Hansestadt hat ein gewaltiges Problem – und die Schlinge für viele Menschen in Hamburg zieht sich immer enger zu…

Das steht Hamburg nicht gut zu Gesicht

Große Sorgen umtreiben Landespastor Dirk Ahrens, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werkes Hamburg. Die Diakonie veröffentlichte brandaktuelle Zahlen, die eine wahrhaft bittere Geschichte erzählen:  „Fast 19.000 Menschen sind in Hamburg wohnungslos. Das ist ein trauriger Rekord“, teilt Ahrens mit.


Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

+++ Hamburg Fischmarkt: Das war’s mit beliebter Tradition – schon bald gilt dieses Verbot +++

Ein bitterer Rekord für Hamburg

Hamburg sei damit Hauptstadt der Wohnungslosigkeit in Deutschland unter den großen Großstädten.

Der Pastor will einen „Aktionsplan“ sehen, denn laut der jüngst erstmals veröffentlichten Bundesstatistik beläuft sich die Zahl wohnungsloser Menschen in Hamburg mit knapp 19.000 Personen auf einem Niveau, dass alarmiert.

Immer mehr Menschen in Hamburg müssen auf der Straße leben. Foto: IMAGO / Jürgen Ritter

In dieser Zahl sind noch nicht einmal die Menschen enthalten, die obdachlos auf der Straße und verdeckt wohnungslos leben. Dazu stammt die Erhebung vor der Fluchtbewegung aus der Ukraine (Stichtag 31. Januar dieses Jahres).

Im Detail: Bezogen auf die Bevölkerungszahl hat Hamburg nach Angaben der Diakonie mit 1.021 wohnungslosen Menschen pro 100.000 Einwohnern die höchste Wohnungslosenquote unter den Großstädten mit mehr als 500.000 Einwohnern.


Mehr News aus Hamburg:


Hamburg unter Anklage

Auf Platz zwei und drei folgen demnach Stuttgart und Frankfurt vor Berlin, Köln und München. Im Bundesdurchschnitt sind 213 pro 100.000 Einwohner wohnungslos.

Die Diakonie fordert nun, insbesondere die Wohnungspolitik in Hamburg müsse neu aufgestellt werden, damit deutlich mehr wohnungslose Haushalte mit Wohnraum versorgt werden könnten. Eine Forderung, die nicht zum ersten mal in Hamburg laut wird.

+++ Hamburg: Schule sperrt Obdachlose aus – der Konflikt im Viertel spitzt sich zu… „Haben vor der Polizei Angst“ +++

Die schonungslose Offenbarung sorgte bereits für Bestürzung in ganz Deutschland. „Das berührt mich total! Da bin ich echt fassungslos“ heißt es in sozialen Netzwerken. Andere klagen Hamburg direkt an: „Die Menschen auf der Straße werden vergessen und ‚ausgeblendet‘, von Behörden und Politik“, schreibt eine Frau, und spielt unverhohlen auf „pompöse“ Projekte in der Hansestadt wie die Elbphilharmonie an.

„Eigentlich dürfte es so etwas bei uns gar nicht geben“, verkündet eine Hamburgerin – und doch sprechen die aktuellen Zahlen eine ganz andere Sprache.