Hochzeit in Hamburg: Vater der Braut ist schwer krank – was ein Paar dann macht, ist rührend

Weil der Brautvater schwer krank ist, hat sich ein Paar aus Hamburg etwas ganz Besonderes für ihre Hochzeit überlegt (Symbolbild).
Weil der Brautvater schwer krank ist, hat sich ein Paar aus Hamburg etwas ganz Besonderes für ihre Hochzeit überlegt (Symbolbild).
Foto: imago/McPHOTO

Eine Hochzeit ist in der Regel ein freudiges Ereignis, nicht nur für das Brautpaar, sondern auch deren Familien. Diese Vorstellung hatte auch ein Paar aus Hamburg und hat sich deshalb etwas Besonderes überlegt.

Eigentlich wollten Sabrina und Marco erst Anfang 2022 heiraten. Doch als der Vater der Braut schwer krank wurde, schmiedete das Paar aus Hamburg einen neuen Plan für ihre Hochzeit.

Hochzeit in Hamburg wird an besonderen Ort verlegt

Sabrinas Vater ist einer von zwölf Patienten im Hospiz des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Hamburger Süden. Dort sind Menschen in der letzten Phase ihres Lebens untergebracht.

+++ Aida-Chef macht klare Ansage – „Dieser Irrsinn muss aufhören!“ +++

„Als wir nach einem Besuch bei ihm nach Hause fuhren, hatten Sabrina und ich denselben Gedanken“, sagt Bräutigam Marco dem „Hamburger Abendblatt“. Ihnen sei wichtig gewesen, dass er die Hochzeit seines einzigen Kindes miterlebe.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Also kam man auf eine ganz besondere Idee: „Warum nicht im Hospiz heiraten?“ Dafür bekam das Paar von dem DRK-Hospiz die volle Unterstützung.

Hochzeit in Hamburg war ein ganz besonderer Moment

Vor Kurzem war es dann endlich soweit: Im „Raum der Stille“ des Hospiz konnte die Hochzeit gefeiert werden. Ein ganz besonderer Moment, nicht nur für den Vater, sondern für alle Anwesenden.

„Als Sabrina den Raum betrat, habe ich erst zu ihr und dann in das Gesicht ihres Vaters gesehen“, erzählt der nun verheiratete Marco dem „Hamburger Abendblatt“. Jeder habe gespürt, wie glücklich er in diesem Moment gewesen sei.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Welche Hürden das Paar aus Hamburg dabei überwinden musste und was die Leiterin des Hospiz zu der Hochzeit sagt, kannst du >> hier beim „Hamburger Abendblatt“ lesen.