Veröffentlicht inHamburg

Ina Müller ist zurück – mit einem Gast kommt sie gleich zur Sache… „Gehen in die Kiste“

Das ist Ina Müller

Endlich! Ina Müller ist zurück aus langer Pause, der Schellfischposten in „Inas Nacht“ ist wieder Ort feucht-fröhlicher Gespräche, Gesänge und natürlich Empfangs-Stätte illustrer Gäste.

Ina Müller lud in der ersten Folge der neuen Staffel ihren „Lieblings-Olli“ Schulz ein, „Lieblings-Rocker“ Marius Müller-Westernhagen sowie „Lieblings-Jochen“ und Musiker, Jochen Distelmeyer. Mit Ersterem wurde auch nicht lange gefackelt. Das Thema: Sex.

Nächtliche Telefonate mit Ina Müller

„Es gab zwischen uns ja schonmal nächtliche Telefonate“ gibt Schulz nach standardmäßigem Pils-Prosten gleich zu Beginn preis. Dabei verhandeln Ina Müller und er noch darüber, wer von beiden aktuell weniger raucht.

Schulz deckt auf, dass Ina ihm von einer Nichtraucherphase erzählte – nur um sich kurz darauf eine Zigarette anzumachen. Doch beide wollen es ruhiger angehen lassen, weniger rauchen, weniger trinken. Ein guter Moment für den Shanty-Chor, der vom Lachen singt.

+++ Ina Müller bringt sich in Sachen „Tatort“ in Stellung – Waffen-Training in der neuen Folge! +++


Das ist Ina Müller:

  • Inas Nacht ist eine Late-Night-Show.
  • Sie wird seit 2007 vom NDR in Hamburg produziert.
  • Moderatorin und Namensgeberin der Sendung ist Ina Müller.
  • Aufgezeichnet wird die Sendung in der Kneipe „Zum Schellfischposten“ in Hamburg-Altona.
  • Eine Sendung dauert etwa eine Stunde.
  • Ina Müller spricht jedes Mal mit zwei oder drei Gästen.
  • Neben den Gesprächen singt die Moderatorin manchmal zusammen mit dem Gast.

Ina Müller: „Schlauch im Po“

Und dann wirds schlüpfrig. Olli Schulz gönnte sich für die Extra-Portion Gesundheit eine Fasten-Kur mit „Schlauch im Po“, inklusive „Typen“, die ihn einölten und Chili-Aufguss. Hot Stuff.

Heiße Gespräche in einer warmen Nacht in Hamburg: Ina Müller und Olli Schulz. Foto: Screenshot ARD

Damit es im Schellfischposten noch heißer wird, schneidet Ina wenig subtil einen eventuellen Beischlaf mit ihrem Gast an: „Stell dir vor, wir gehen in die Kiste…“. Beide sind nicht tätowiert, was da wohl der Leichenbestatter nach einer zu wilden Nacht sagen würde, uiuiui.

Ob sich Olli vorstellen könne, mit 90 eine 40-Jährige Freundin zu haben? Eine spannende Frage, nachdem Schulz erzählte, dass er seine Meinung oft noch schnell ändere, und deshalb auch nicht tätowiert sei. Doch der bejaht sofort, alle lachen.


Mehr von Ina Müller:


Ina Müller jammert

Vertieft (höhö) wird das nicht weiter, aber es bleibt körperlich. Ob er ungepflegte Füße habe, will Ina wissen, das könne sie sich ja nicht vorstellen, obwohl Schulz in seinem Podcast von „Fußnägeln wie Chipsletten“ berichtete.

Olli Schulz‘ Füße sind aber nach eigener Aussage pedikürt und fremde Füße ein „No-Go“, wie er fast ein wenig angewidert verkündet. „Kinky Fuß-Sex“, also Spielarten des weitverbreiteten Fetischs für Füße, den häufig Männer teilen, könne er nichts abgewinnen.

Hallo, Ladies…Olli Schulz performte bei Ina Müller im Schellfischposten. Foto: Screenshot ARD

Logisches Folge-Thema: Pornos mit Füßen in Körperteilen, die man auch im Sommer eher nicht an der frischen Luft sieht. Ina jammert theatralisch, während Schulz die erzählte Szene zur Sicherheit noch mit einer Handbewegung und feiner Sprache („Rein, raus“) umschreibt.

+++ „StadtRAD Hamburg“: Diese Probleme sorgen für Frust – Betreiber offenbart sich mit ehrlichen Worten +++

Zum Glück wird wenig später gesungen, denn immerhin haben die beiden sich über die Musik kennengelernt. „Boogieman“ heißt der Song, Ina sitzt auf dem Tisch und schlürft Weinschorle. Die Textzeile „Ein Mädchen mit Sektglas, springt mir auf den Schoß“ ist an diesem Abend aber nur fast wahr geworden.