Jan Fedder: Jetzt ist es offiziell! Die Stadt hat Spektakuläres verkündet

Hamburg ehrt den verstorbenen Schauspieler Jan Fedder auf besondere Weise.
Hamburg ehrt den verstorbenen Schauspieler Jan Fedder auf besondere Weise.
Foto: picture alliance / SVEN SIMON | SVEN SIMON

Jetzt ist es auch offiziell: Der verstorbene Schauspieler Jan Fedder wird von der Stadt Hamburg auf eine ganz besondere Art und Weise geehrt.

Den Namen des Schauspielers wird so bald niemand mehr vergessen, auch wenn Fans von Jan Fedder das wahrscheinlich sowieso nicht tun würden. Seinem Namen werden in Hamburg künftig sehr viele Menschen jeden Tag begegnen.

Jan Fedder: Seinem Namen wird alle Ehre gemacht

Der Senat in Hamburg hat beschlossen, dem Ehrenkommissar ein spektakuläres Denkmal zu setzen, in dem die Promenade zwischen Landungsbrücken und Baumwall nach ihm benannt wird. Der Vorschlag dazu kam im Januar von Jan Fedders Witwe Marion Fedder und wurde vom Senat begrüßt.

+++ Hamburg: Ein Mann sucht eine neue Wohnung – doch es gibt da ein Problem! „Warum dieser Hass?“ +++

-----------------

Das war Jan Fedder:

  • Jan Fedder wurde am 14. Januar 1955 geboren.
  • Er wuchs in St. Pauli auf. Seine Eltern betrieben das Lokal „Zur Überseebrücke“, das direkt im Hamburger Hafen lag.
  • Schon mit 13 Jahren stand Jan Fedder zum ersten Mal vor der Kamera.
  • Immer wieder hat Jan Fedder norddeutsche Charaktere verkörpert. Berühmtheit erlangte er durch die Rolle des Revierleiters Dirk Matthies im „Großstadtrevier“. Fast 30 Jahre lange war er Teil der Serie.
  • Im Jahr 2000 heiratete er seine Frau Marion.
  • Neben seiner Wohnung in Hamburg, die er bis zuletzt als „Junggesellenbude“ bezeichnete, besaß der Schauspieler auch ein Anwesen in Ecklak in Schleswig-Holstein.
  • 2012 wurde bei ihm die Vorstufe eines Mundhöhlenkarzinoms festgestellt.
  • Fedder starb laut Witwe Marion am 30. Dezember 2019 „am plötzlichen Herztod“ in seiner Wohnung in Hamburg.

-----------------

+++ Nena: Jetzt gibt es klare Ansagen von ihren Kollegen – „Kann ich nur mit den Augen rollen“ +++

Die Promenade zwischen Landungsbrücken und Baumwall ist ein echtes Aushängeschild der Hansestadt und hat sogar einen persönlichen Bezug zu dem verstorbenen Schauspieler.

In der Nähe befand sich die Kneipe seiner Eltern. Drehort war die Promenade auch des Öfteren.

+++ Judith Rakers bei Dreharbeiten verunglückt – sie zieht Konsequenzen +++

Marion Fedder ist begeistert von der Idee. „Der Hamburger Hafen war sein Leben, sein Zuhause“, äußert sie sich der Stadt Hamburg gegenüber. Hier könne man auf seinen Spuren wandern, Jan wäre sehr stolz darauf.

Jan Fedder: Das wird ein ganz besonderer Tag

Der Senat beschloss außerdem die Benennung einer Straße in Wandsbek. Die „Budnikowsky-Twite“ solle künftig an den Gründer der Drogeriekette „Budnikowsky“ erinnern. Der zukünftige Fußweg „Anni-Ahlers-Weg“ auf St. Pauli wird zu Ehren der Tänzerin, Schauspielerin und Operettsängerin „Anny Ahlers“ benannt. Sie trat unteranderem in der Hamburger Volksoper auf St. Pauli auf.

-----------------

Mehr News aus Hamburg:

-----------------

Die „Jan-Fedder-Promenade“ wird ab dem 31. Dezember 2021 so heißen. Im Januar wird es eine Eröffnung geben. Innensenator Andy Grote sagte, für Hamburg würde das ein ganz besonderer Tag werden. (fk)