Judith Rakers hatte einen spektakulären Auftritt – diese Sache bereut sie im Nachhinein

Judith Rakers war bei „The Masked Singer“ das Küken.
Judith Rakers war bei „The Masked Singer“ das Küken.
Foto: picture alliance/dpa/ProSieben | Willi Weber

„Was für ein Erlebnis!“, schreibt Judith Rakers begeistert auf Instagram über ihren spektakulären Auftritt bei „The Masked Singer“. Nur wenige Fans hatten vermutet, dass die Moderatorin und „Tagesschau“-Sprecherin unter der Küken-Maske stecken würde.

Umso überraschender, als Judith Rakers diese nach vier Wochen dann vom Kopf zog!

Judith Rakers dachte, sie fliegt schnell raus

„Also singen konnte man das nicht wirklich nennen – aber ich habe alles gegeben, um diese wunderschöne Maske zum Leben zu erwecken“, heißt es von der Nachrichtensprecherin.

+++ „Rote Rosen“-Fans in großer Sorge – wird die beliebte Serie bald abgesetzt? Jetzt sprechen die Macher +++

Sie sei sich eigentlich sehr sicher gewesen, dass sie schon nach der ersten Show rausfliege. „Danke an alle, die Woche für Woche für das Küken abgestimmt haben. Es war mir ein Fest. Ein Abenteuer, das ich nie vergessen werde.“

Was Jury-Mitglied Rea Garvey an ihr störte, kannst du >>> hier nachlesen.

Judith Rakers wäre gerne fitter gewesen

In einem Interview mit der „Bild“ verriet Judith Rakers, dass sie erst im dritten Anlauf bei der Show zusagte. Wegen des schweren Kostüms sei das Ganze konditionell eine ganz schöne Herausforderung gewesen.

Eine Sache bereue sie deswegen: „Ich habe mir mehrfach gewünscht, meine Fitness wäre besser. Wenn ich als Nervennahrung nicht gleichzeitig so viel Schokolade in jeglicher Form gegessen hätte, wäre ich jetzt bestimmt 5 Kilo leichter.“

-----------

Mehr Promi-News aus Hamburg:

-----------

Ob wir Judith Rakers mal wieder in einer für sie eher ungewöhnlichen Show sehen? Hoffentlich! Bis dahin kann sie jeder weiter bei der „Tagesschau“ oder „3nach9“ sehen. Dort teilte ihr Co-Moderator Giovanni di Lorenzo kürzlich etwas Privates von sich. Mehr dazu liest du >>> hier. (rg)