Veröffentlicht inHamburg

Norderstedt: Stadt greift Gästen kräftig ins Portmonee – und verhöhnt sie auch noch

In Norderstedt sorgt ein Problem im Straßenverehr für Aufsehen. Die Stadt freut sich auf gewisse Weise hingegen sehr über die Entwicklungen.

u00a9 IMAGO / Lobeca

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Nahezu jede Stadt wird das Problem kennen: Raser im Straßenverkehr. In Norderstedt hat sich die Stadtverwaltung eine kreative Lösung überlegt, um den Schnell-Fahrern den Garaus zu machen.

Obwohl sich der ein oder andere Autofahrer von der Maßnahme unter Druck gesetzt fühlt, kann Norderstedt hingegen große Erfolge verzeichnen und nimmt die Situation sogar mit einer guten Menge Humor.

Norderstedt ergreift harte Maßnahmen

Knapp 2,7 Millionen Euro an Bußgeldern konnte die Stadt Norderstedt im vergangenen Jahr durch Radar-Kontrollen einsammeln.

Besonders effektiv: „Susi“, die mobile Blitzer-Anlage. „Susi ist die effektivste, fleißigste und kostengünstigste Fachkraft des Norderstedter Rathauses – und dabei genügsam und ohne Urlaubsanspruch“, heißt es im „Hamburger Abendblatt“.

Die Anlage scheint sich zu lohnen. Schließlich kann das Ordnungsamt einen ordentlichen Anstieg bei den Bußgeldern verzeichnen. Vor allem seit 2017 sorgte der Gewöhnungseffekt bei den Autofahrern dafür, dass die Zahlen deutlich sanken. Norderstedt hat daraus gelernt und ist den Rasern seither auf der Spur.

+++ Norderstedt: Brutaler Hunde-Hasser in der Stadt? Was an diesem hartnäckigen Gerücht dran ist +++

Norderstedt verfolgt weiteres Ziel

Dabei setzt die Stadt auf mobile Blitzer, an wechselnden Orten. Der Erfolg scheint dieser Maßnahme recht zu geben. Dem „Hamburger Abendblatt“ zufolge sollen allein auf der Niendorfer Straße 41.699 Autos in die Radar-Falle getappt sein.


Noch mehr News:


Als nächstes erhofft sich die Gemeinde, dass durch den geregelten Verkehr auch die Lärmbelästigung in Norderstedt sinkt.