Veröffentlicht inHamburg

Wetter in Hamburg: Hansestadt hat ihren Hitzerekord geknackt – so heiß war es hier noch nie

Hamburg
Passanten sonnen sich bei herrlichem Sommerwetter am Elbstrand bei Övelgönne. Foto: IMAGO / Hanno Bode

Diverse Wettermodelle hatten es in den Tagen zuvor bereits angedeutet, nun ist es tatsächlich so gekommen. Die Hansestadt Hamburg an der Elbe hat am Mittwoch (20. Juli) einen Allzeit-Wetterrekord seit Beginn der Temperaturmessungen aufgestellt. Wie viele andere Orte an diesem historischen Tag auch.

Die Wetterstation am Flughafen in Hamburg-Fuhlsbüttel zeigte laut „wetterdienst.de“ um 13.50 Uhr eine Temperatur von 37,7 Grad an. Damit war der Rekord gebrochen.

Wetter in Hamburg: Alten Rekord geknackt

Zuvor hatte der Rekordwert bei 37,3 Grad gelegen. Er wurde im August 1992 aufgestellt.

+++ Hamburg: Fußball-Ikone Uwe Seeler ist tot! +++

Für viele Menschen waren die Temperaturen am Mittwoch eine Zumutung, auch am Tag davor war es schon ziemlich heiß.

Wetter in Hamburg: So heiß war es noch nie. Foto: IMAGO / Zoonar

+++ Hamburg Landungsbrücken: Krasse Bilder aus dem Hafen – „Schönste Stadt der Welt“ +++

Wegen der kritisch hohen Ozonwerte wird empfohlen, am Nachmittag und Abend keinen anstrengenden körperlichen Aktivitäten mehr nachzugehen. Besonders gilt das für Jugendliche und Kinder.

Auch „kachelmannwetter.com“ gab die Temperatur in Hamburg mit 37,7 Grad an.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung


Mehr News aus Hamburg:


Wetter in Hamburg: Alle Hände voll zu tun

Die Feuerwehr-Rettungskräfte auf den Krankenwagen hatten wegen der Hitze schon am ebenfalls sehr warmen Dienstag alle Hände voll zu tun. „Wir hatten gestern deshalb ein erhöhtes Einsatzaufkommen im Rettungsdienst und wir haben uns für heute wieder darauf eingestellt“, sagte ein Feuerwehr-Sprecher am Mittwoch.

Gleichzeitig hoffe er auf die Besonnenheit der Bürgerinnen und Bürger, die an einem so heißen Tag viel trinken, die Sonne meiden und wenig Aktives machen.

Eine erste Abkühlung für den Norden wird es bereits am Donnerstag geben. Dann nähert sich laut Michael Bauditz vom Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge langsam ein Tiefausläufer, der zum Ende der Nacht Regen mit sich bringt. „Im Tagesverlauf sind dann örtlich auch Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen möglich.“ Dabei bleibt es bei bis zu 26 Grad im Osten Schleswig-Holsteins und 25 Grad in Hamburg sommerlich warm.

Am Freitag gehen die Temperaturen auf 18 Grad in Sylt, 22 Grad in Hamburg und 23 Grad in Lauenburg runter und dort bleiben sie auch am Samstag. „Ab Sonntag steigen die Temperaturen wieder an und es wird dann wieder sommerlich warm. Am Montag sind erneut bis zu 30 Grad Celsius möglich“, so der Meteorologe. (mit dpa)