Camping an der Ostsee wird zur Katastrophe – „Das war schon bedrohlich“

Großeinsatz auf einem Camping-Platz an der Ostsee!
Großeinsatz auf einem Camping-Platz an der Ostsee!
Foto: imago images (Montage MOIN.DE)

In Grömitz an der Ostsee hat sich auf einem Camping-Platz ein Desaster abgespielt. Am Lensterstrand ist eine Feuer ausgebrochen, die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an.

Zwei Camping-Wagen brannten komplett nieder, doch weitere Schäden konnten die Einsatzkräfte glücklicherweise verhindern.

Camping an der Ostsee eskaliert völlig

Auch ein Pkw fing laut der Feuerwehr Feuer. Die zwei angrenzenden Wohnwagen wurden durch die extreme Hitze in Mitleidenschaft gezogen.

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das größte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

„Bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort war eine massive Rauchentwicklung erkennbar. Weitere Kräfte wurden nachgefordert. Rund 70 Einsatzkräfte waren vor Ort. Mit insgesamt 22 Atemschutzgeräteträgern und C-Rohren konnte die Ausbreitung des Feuers auf weitere Bereiche des Campingplatzes verhindert werden“, so die Freiwillige Feuerwehr Grömitz auf Facebook.

+++ Amrum: Fremde machen sich an Schafen zu schaffen! „Ich finde es sehr erschreckend“ +++

Der teils frische Wind erschwerte den Feuerwehrleuten die Löscharbeiten am Montagnachmittag. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden.

Camping an der Ostsee: „Das war schon bedrohlich“

Eine Anwohnerin berichtet, wie sie das Feuer aus der Ferne miterlebt hat.

+++ Camping: Paar macht Urlaub an der Elbe – doch DAS wird ihnen zum Verhängnis +++

„Großes Dankeschön an alle Einsatzkräfte. Ich wohne ca. 40 Meter Luftlinie entfernt. Das war schon bedrohlich. Aber beruhigend, solch eine tolle Freiwillige Feuerwehr zu haben“, schreibt die Frau auf Facebook.

-------------------

Camping-Urlaub angesagt wie nie – das steckt dahinter:

  • Der Begriff Camping umfasst eine sehr breite Spanne von Aktivitäten. Ihnen allen ist gemeinsam, nicht in Gebäuden zu übernachten, sondern in der Natur.
  • Die Urlauber schlafen in Zelten, Hängematten, Wohnwagen oder Wohnmobilen, in Dachzelten oder ausgebauten Vans. Wird in Zelten gecampt, so spricht man auch von Zelten.
  • Camping wurde Anfang des 20. Jahrhunderts populär und ist mittlerweile eine weitverbreitete Urlaubs- und Reiseform.
  • In den meisten Ländern Europas ist Camping außerhalb dafür vorgesehener Einrichtungen (wildes Campen) nicht erlaubt oder nur unter strengen Auflagen gestattet.
  • 2016 gab es in Deutschland 2919 Campingplätze mit einer Anzahl von etwa 220.000 Stellplätzen.
  • Im Jahr 2016 wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes rund 9 Millionen Gästeankünfte auf deutschen Campingplätzen mit insgesamt etwa 30,5 Millionen Übernachtungen gezählt.
  • Gäste aus dem Inland machten mit etwa 7,5 Millionen Ankünften (etwa 83 Prozent aller Ankünfte) und etwa 26 Millionen Übernachtungen (etwa 86 Prozent aller Übernachtungen) den größten Teil der Campingtouristen aus.
  • Die Niederländer waren 2016 die mit Abstand wichtigste Gästegruppe unter den ausländischen Campingtouristen: Etwa jeder zweite ausländische Gast auf deutschen Campingplätzen kam aus den Niederlanden.

-------------------

Dass auf solch einem Camping-Platz tatsächlich nur zwei Wagen niedergebrannt worden sind, zeigt, wie beeindruckend schnell die Feuerwehr das Feuer gelöscht hat.

Camping an der Ostsee: Angst vor Katastrophe war groß

Ein Teil des Camping-Platzes musste geräumt werden. Grund zur Sorge bestand, weil in den Wohnwagen auch viele Gasflaschen standen oder installiert worden sind. Das Risiko bestand, dass das Feuer sich schneller ausbreitet.

------------

Mehr News von der Ostsee:

Timmendorfer Strand: Frau hat Urlaub gebucht und würde ihn auf einmal am liebsten wieder absagen – „Habe große Angst“

Rügen: Wut auf der Insel! „Schon wieder defekt“

Usedom: Diese Attraktion haut Urlauber von den Socken – „Ich war sprachlos“

------------

Das konnte die Feuerwehr allerdings verhindern. Der Campingplatz hat insgesamt 105 Stellplätze. (oa)